Bewerbungen bis März für Projekte aus Brandenburg

Da ist Musik drin: Mit dem Förderprogramm Innovationsfonds Pop unterstützt das Kulturministerium auch in diesem Jahr wieder popularmusikalische Projekte, Veranstaltungen und Präsentationen mit insgesamt 50.000 Euro. Noch bis zum 1. März 2023 können Förderanträge eingereicht werden. Die Förderhöhe beträgt pro Projekt maximal 10.000 Euro. Der Schwerpunkt beim Förderprogramm Innovationsfonds Pop liegt in diesem Jahr auf Formaten, die Brandenburger Nachwuchsmusikern unterstützen und auf die Bühne bringen. Das können neue Konzertreihen für Newcomern sein oder Vernetzungs- und Weiterbildungsangebote. Antragsberechtigt sind juristische Personen des privaten Rechts, die künstlerisch oder kuratorisch arbeiten und der Gemeinnützigkeit unterliegen. Der Projektschwerpunkt muss in Brandenburg liegen.

Gefördert werden können:
– popularmusikalische Angebote oder Programmschwerpunkte innerhalb eines Projektes oder Festivals (Workshop-Programme, interdisziplinäre Formate),
– Formate in den Bereichen Nachwuchsförderung, Nachhaltigkeit, Diversität,
– neue Modellprojekte oder Kampagnen zum Zugang zur Livemusik,
– interne Qualitätsentwicklung und organisationsstärkende Maßnahmen, die eine Professionalisierung und Stabilisierung der bestehenden Alltagspraxis ermöglichen oder
– Auf- oder Ausbau von popularmusikalischen Netzwerken.

Weitere Informationen sowie die Antragsunterlagen gibt es unter https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/kultur/kultur-und-denkmalfoerderung/genrespezifische-kulturfoerderung/

Anzeige

Kulturministerin Manja Schüle: „Brandenburg sucht nicht nur die nächsten Superstars der Rock-, Pop- und Elektromusik – Brandenburg fördert vor allem zukunftsweisende Projekte der Popularmusik! 50.000 Euro liegen im Innovationsfonds Pop-Topf! Ich freue mich, dass wir mit diesem Förderprogramm innovative Projekte, Veranstaltungen und Präsentationen aus dem Bereich Popularmusik aus unserem Land unterstützen können. Denn: Was wäre die Welt ohne Popularmusik? Lahm, leise und leer! Deshalb freuen wir uns über erfrischende Musikprojekte aus Brandenburg – insbesondere über Vorhaben, die Newcomerinnen und Newcomer fördern!“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X