Minister Steinbach besucht Wettermuseum Tauche: Lottomittel für die Lernwerkstatt

Das Wirtschaftsministerium und das Infrastrukturministerium unterstützen das Wettermuseum in Tauche (Landkreis Oder-Spree) mit Lottomitteln in Höhe von insgesamt 6.480 Euro. Das Geld ist für die Ausstattung der Lernwerkstatt bestimmt, es sollen unter anderem Tische, Regale und Präsentationsmedien angeschafft werden. Ziel der Museumsmacher ist es, Schülerinnen und Schülern die Naturwissenschaften näher zu bringen, ihnen Kenntnisse zu vermitteln und ihnen zudem die Möglichkeit zu geben, selbst zu experimentieren. Zudem sollen junge Leute für das Themenfeld Klimawandel und seine Folgen sensibilisiert werden. 

„Die ‚Fridays for future‘-Bewegung zeigt, dass sich junge Leute bereits sehr intensiv mit dem Thema Klimaschutz auseinandersetzen. Das finde ich gut und richtig“, sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach heute bei einem Besuch des Wettermuseums in Tauche. Persönlich überreichte der Minister den Lottomittelbescheid an Bernd Stiller, Vorstandsvorsitzender des Museumsvereins. „Aber wir können den Klimaschutz nicht losgelöst von der Industrie- und der Energiepolitik betrachten und dürfen auch die sozialen Folgen der Energiewende nicht aus dem Blick verlieren. Da gibt es manchmal einen Unterschied zwischen Wünschbarem und Machbarem“, so Steinbach.

Umso erfreulicher sei es, dass das Wettermuseum sich auf die Fahnen geschrieben habe, Jugendliche auf Basis naturwissenschaftlicher Grundlagen an das Thema heranzuführen und bei ihnen ein Bewusstsein für den Klimawandel und seine Folgen zu schaffen. Die Förderung naturwissenschaftlicher Fähigkeiten trage dazu bei, den ländlichen Raum zukunftsfähig zu machen. „Zudem wird durch das Miteinander in der Lernwerkstatt auch die soziale Kompetenz junger Leute geschult“, hob Steinbach hervor.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X