Wettbewerb „Jugend musiziert“ startet ins Jubiläumsjahr

Dieses Jahr handelt es sich um das 60-jährige Jubiläum des größten deutschen musikalischen Nachwuchswettbewerbs. Im Land Brandenburg haben sich insgesamt 694 jugendliche Instrumentalisten und Sänger in diesem Jahr zum Wettbewerb angemeldet. Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke starten im Januar 2023 die Regionalwettbewerbe „Jugend musiziert“ im Land Brandenburg. Im Vergleich zu dem Wettbewerb vor drei Jahren (die Wettbewerbskategorien wechseln im Drei-Jahres-Turnus) verzeichnet der Veranstalter einen Rückgang der Teilnehmerzahlen um 14 Prozent. Gabriel Zinke, der Vorsitzende des Landesausschusses hierzu: „Seit Jahren leiden die Musikschulen unter einem erheblichen Lehrkräftemangel, der ähnlich dramatisch wie an den allgemeinbildenden Schulen ausfällt. Dieser strukturelle Mangel macht sich auch in der Talentförderung bemerkbar.“ Hinzu kamen die Einschränkungen während der Corona-Pandemie, von denen sich das Kulturleben nur langsam wieder erholt.

Im musikalischen Wettstreit mit den Besten ihrer Altersgenossen präsentieren sich junge Nachwuchstalente einem öffentlichen Publikum und einer fachkundigen Jury. Höchstalter ist in allen Kategorien der Regionalwettbewerbe 21 Jahre, nur in den Wertungen mit Gesang dürfen die Teilnehmenden bis zu 27 Jahre alt sein.

Regionalwettbewerb Süd in Senftenberg
19.–21. Januar

Regionalwettbewerb West in Rathenow
20.–21. Januar

Regionalwettbewerb Nord/Ost in Altlandsberg
9.-11. Februar

Ausgeschrieben ist der diesjährige Wettbewerb „Jugend musiziert“ in den Solokategorien für Klavier, Harfe, Gesang, Drum-Set (Pop) und Gitarre (Pop) sowie in den Ensemblewertungen Kammermusik für Streichinstrumente, Kammermusik für Blasinstrumente, Kammermusik für gemischte Ensembles, Akkordeon-Kammermusik und für besondere Besetzungen und Ensembles im Bereich Neue Musik. Zudem wird in Brandenburg gemeinsam mit Berlin zusätzlich die Kategorie Band Rock/Pop ausgeschrieben.

Anzeige

Alle Wertungsspiele sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Musikbegeisterte Besucher sind herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild von den Leistungen der jungen Solisten und Ensembles zu machen. Getrennt nach Altersgruppen werden die Besten unter den Teilnehmern ermittelt, die dann beim Landeswettbewerb erneut antreten. Die Fachjurys bestehen aus Musikpädagogen aus Brandenburg, Berlin und anderen Bundesländern.

Der Wettbewerb gliedert sich in drei Phasen: Ab Januar finden im gesamten Bundesgebiet die Regionalwettbewerbe statt. Die Besten dieser Regionalwettbewerbe qualifizieren sich für die Landeswettbewerbe im März. Im Land Brandenburg findet der Landeswettbewerb vom 16. bis 18. März in Potsdam statt. Die ersten Preisträger auf Landesebene wiederum werden zum Bundeswettbewerb vom 25. Mai bis 1. Juni in Zwickau eingeladen.

Die Förderer der öffentlichen Hand im Land Brandenburg sind neben dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur die Kommunen des Landes. Über ein Drittel der Finanzierung erfolgt durch den Ostdeutschen Sparkassenverband, die Sparkassen-Finanzgruppe und weitere Sponsoren. Die Regionalwettbewerbe werden in diesem Jahr von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, der Sparkasse Märkisch-Oderland und der Sparkasse Niederlausitz unterstützt.

Alle Informationen rund um den Wettbewerb, die Spielstätten, Ergebnisse und Preisträgerkonzerte finden Sie unter
www.jumu-brandenburg.de

error: Der Inhalt ist geschützt!
X