Internationaler Museumstag am Sonntag im Wettermuseum

    Den Internationalen Museumstag begeht das Wettermuseum mit einem Schwerpunkt auf den Klimawandel und seinen Folgen. Der Klimawandel und seine gesellschaftlichen Auswirkungen sind aktuell in Deutschland in aller Munde. „Fast 20 Jahre nach Verabschiedung des Kyoto-Protokolls kommt langsam Bewegung in die Debatte“, beschreibt Jannis Buttlar, der Umweltbildungsreferent des Museums, seinen persönlichen Blick auf die Dinge. „Jeden Freitag streiken tausende Schüler/innen, über Ostern blockierten mehrere 1000 Klimaaktivist/innen die Londoner Innenstadt, letztes Jahr waren es Zehntausende im Hambacher Forst. Alle Gruppen fordern ihre Regierungen zum Handeln für engagierteren Klimaschutz auf.“

    Das Wettermuseum will dabei die für diese Debatte notwendigen Fakten und Grundlagen vermitteln und veranstaltet am 19. Mai, von 10 bis 16 Uhr einen abwechslungsreichen Thementag zum Klima. Geplant sind eine Klima-Museumsführung sowie ein Blick hinter die Kulissen der Forschung bei der Besichtigung eines Wetterballonstarts am benachbarten Observatorium. Abgeschlossen wird das Programm um 13:30 Uhr mit Vortrag und Diskussion über die zukünftigen Folgen des Klimawandels für Mensch und Natur in Brandenburg. Dazwischen bleibt viel Raum und Zeit für Gespräche mit den Museumsmitgliedern oder eine Stärkung im Museumsbistro für Jung und Alt bei halbem Eintritt.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X