Rechtspopulismus in Europa und nationale Identität

    Am Freitag, den 5. April, um 12 Uhr zeigt multicultural city e.V. das internationale Theaterprojekt „Die Büchse der Pandora“ für Jugendliche ab 14 Jahre im Kleist Forum. Fünf Schauspieler/innen, vier Länder, drei Autor/innen, drei Regisseur/innen und ein Thema: Nationale Identitäten und Rechtspopulismus in Europa. Zu erleben sind die Stücke „You cannot see, what you cannot see – Eine dokumentarische Groteske“, „Mes Amis / Meine Freunde“ und „Màs / Ganz anders“ in deutscher, französischer und polnischer Sprache.

    Theaterschaffende aus vier europäischen Ländern haben sich für eine Arbeit über nationale Identitäten und Rechtspopulismus in Europa zusammengeschlossen. Wer bin ich und wer lebt da neben mir? Fast überall in Europa dringen Autokratie und Rechtspopulismus von den Rändern der Gesellschaft in die Mitte vor. Es werden Ängste gegen Fremde geschürt, diskriminierendes Verhalten wird salonfähig gemacht, alte Vorurteile und Ressentiments gegenüber den europäischen Nachbarn wiederbelebt und neue gegen ein gemeinsam gedachtes Europa geschürt.

    Immer dasselbe, überall anders – unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Brandenburg Dr. Dietmar Woidke haben sich die Theaterschaffenden zusammengetan, um in gelebter europäischer Verständigung Perspektive auf den Rechtspopulismus im Alltag von Menschen in Deutschland, Ungarn, Frankreich und Polen in einer gemeinsamen Inszenierung zu bündeln. Welche Vorurteile brechen hervor, wenn eine Polin und eine Deutsche auf der Oderbrücke zwischen Słubice und Frankfurt ins Gespräch kommen? Wie wirkt das Gift der Terroranschläge in den Freundschaften junger Pariser? Und was bedeutet es heute in Ungarn, eine Frau zu sein – vielleicht sogar eine Frau, die einmal ein Mann war? Verändern sich gerade unsere Identitäten oder nur das Bewusstsein dafür?

    Begleitet wird „Die Büchse der Pandora“ von einer Demokratiewerkstatt für Jugendliche ab 14 Jahren, einer Stückeinführung sowie einem Publikumsgespräch. Die Demokratiewerkstatt „Jugendliche stärken gegen Rechtspopulismus und Extremismus“ findet am 8. April in der pewobe gGmbH statt. Anmeldungen nimmt Theaterpädagogin Peggy Einenkel unter p.einenkel@muv-ffo.de oder 0335/4010201 entgegen.

    Tickets: 8,- € (Erwachsene) / 4,- € (Studierende) / 2,- € (Schüler*innen) Tickets unter 0335/40 10-120 | ticket@muv-ffo.de | www.kleistforum.de

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X