Tag der offenen Tür – ein schöner Erfolg!

Die Korczak Schule ist eine berufliche Schule für Sozialwesen in den Samariteranstalten in Fürstenwalde und immer für Überraschungen, neue Wege und frische Ideen gut. Die Info- und Nachmittage sind für Interessierte für die Berufe Sozialassistenten, Erzieher und Heilerziehungspfleger sowie Heilpädagogen in Teilzeit und Vollzeitausbildung eine Adresse, die man bei der Findung des richtigen Berufes nicht auslassen sollte. Erstes Gebot der Schulen ist es, die Schüler voll mit ins Geschehen einzubeziehen, denn sie sind es, die aus ihrer Erfahrung heraus am besten zeigen können, worauf es im Einzelnen ankommt.Den Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen lernen die Korczak-Schüler nicht nur in der Schule, sondern auch im weiteren Leben. Für ihren späteren Berufsweg ist das in jedem Falle eine Bereicherung. Die stellvertretende Schulleiterin der Korczak Schule, Ute Riese, brachte es auf den Punkt: „Wir sind Lehrer, aber wir wollen nicht nur zeigen, sondern unsere Schüler ermutigen, selbst Schritte zu wagen und ihre Erfolge damit zu haben. Aller Anfang ist schwer, in den Berufen, die wir ausbilden, gehört so viel mehr dazu. Diese Informationstage sind für manchen die erste Gelegenheit, das Erlernte anzuwenden.“ Die Offenherzigkeit war doch gleich zu spüren, keine Berührungsängste und sofort ist doch eine Vertrautheit hergestellt. Die Schule stand jedem offen, sofern er den Ritualen der pandemischen Lage genügte. Interessant war, dass während des Events die Schule den Unterricht weiter fortsetzte, obwohl hier doch eine Ausnahme sicher auch ganz gut gewesen wäre. Aber das kam nicht in Frage, denn der Unterrichtsstoff ist wichtig und da zählt jede Stunde Bildung!

Die Lehrküche versüßte den Nachmittag mit frisch zubereiteten Waffeln. Der künstlerische Anspruch mit Basteln und Kreativität stand genauso hoch im Kurs wie das Schauspielern mit dem Theaterpädagogen Paul Grasshoff, der mit ganz einfach wirkenden Gesten im Spiel die Schüler dazu animierte, sich selbst zu erfinden, das herzhafte Lachen inbegriffen. Soweit möglich, waren alle Klassenräume geöffnet und konnten besichtigt werden. Themenschwerpunkte gab es auch, nämlich mal zu wissen, wie sich Menschen mit bestimmten körperlichen Beschwerden fühlen und auch die Säuglingspflege waren Bestandteile des Nachmittags.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X