Planspielentwicklung zur Nährstoffwende gestartet

Ende November nahm ein Projektteam vom Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde seine Arbeit im Forschungsprojekt REGION.innovativ – zirkulierBAR auf. Ziel ist es, ein Reallabor für nachhaltige regionale Kreislaufwirtschaft im Bereich der Land- und Wasserwirtschaft zu schaffen. Der Arbeitsschwerpunkt liegt dabei auf die Entwicklung eines Planspiels. Die Aufgabe in dem Projekt besteht darin, durch die spielerische Methode des Planspiels Kompetenzen zur Kreislaufwirtschaft in den Kommunen Eberswalde und Barnim zu fördern und die interkommunale Zusammenarbeit zu stärken.

Ausgangspunkt des Forschungsprojekts ist die Pilotanlage des in Eberswalde ansässigen Unternehmens Finizio. Dieses betreibt seit 2018 gemeinsam mit den Kreiswerken Barnim die erste Pilotanlage zur Verwertung von Inhalten aus Trockentoiletten in Deutschland, ganz nach dem Motto „Nach uns der Humus“. In Planspielen begeben sich die Teilnehmenden in eine Situation, die ein stark vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit darstellt. Als wäre es real, verhandeln und treffen sie im Spielverlauf Entscheidungen und erleben so hautnah, welche Konsequenzen diese auf lange Sicht haben. Denn die Zeit vergeht Spielrunde für Spielrunde im Schnelldurchgang. Neben dem tatsächlichen Spiel liegt ein besonderer Wert der Planspielmethode im sogenannten Debriefing. In diesem abschließenden Teil des Planspiels wird das Erlebte reflektiert und auf die eigene Arbeitsrealität übertragen.

Weiterführende Informationen:

Anzeige

Unternehmenswebseite des Partners UCS: http://www.ucs.ch/

Projektwebseite: https://zirkulierbar.de/

error: Der Inhalt ist geschützt!
X