Staatssekretärin eröffnet neue Außenstelle in Pritzwalk

Wissenschaftsstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat in Pritzwalk die Präsenzstelle der Technischen Hochschule Brandenburg in der Prignitz eröffnet. Das Land fördert derzeit landesweit den Auf- und Ausbau von Präsenzstellen in den Regionalen Wachstumskernen, um die Sichtbarkeit der Hochschulen und der Forschungseinrichtungen in den hochschulfernen Regionen zu erhöhen und die Vernetzung mit Unternehmen vor Ort zu verbessern. Anlässlich der Eröffnung unterzeichnete THB-Präsidentin Burghilde Wieneke-Toutaoui eine Kooperationsvereinbarung mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern von Neuruppin, Perleberg, Pritzwalk und Kyritz.

Die Präsenzstellen der Hochschulen sind regionale Anlauf-, Kontakt- und Koordinierungsstellen für Studieninteressierte und Unternehmen vor Ort. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Information und Beratung von Studieninteressierten, die Vernetzung mit Unternehmen, Kammern und Verbänden, die Planung von Veranstaltungen und Kampagnen sowie das Zusammenbringen von Absolventen mit Unternehmen der Region. Sie sollen auch für die Kooperation mit den anderen Hochschulen des Landes wie den außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Verfügung stehen. Neben der Präsenzstelle Prignitz gibt es bereits die Präsenzstelle Schwedt der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. In Spremberg wird in Kürze eine weitere Präsenzstelle gegründet, weitere Gründungen sind in Planung. Das Land stellt dafür – die Zustimmung des Landtags zum Doppelhaushalt 2019/20 vorausgesetzt – im kommenden Jahr 1,5 Millionen und im Jahr 2020 insgesamt 2,5 Millionen Euro bereit.

Die Präsenzstelle Prignitz der Technischen Hochschule Brandenburg wurde 2005 gegründet und seit 2007 durch das Wissenschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg gefördert. Sie will im Rahmen des Ausbaus künftig neben der Zusammenarbeit mit dem regionalen Partner Autobahndreieck Wittstock/Dosse auch in den Regionalen Wachstumskernen Prignitz und Neuruppin präsent sein. Die THB erhält in diesem Jahr 120.000 Euro für den weiteren Ausbau ihrer Präsenzstelle in der Prignitz mit Standorten in Pritzwalk, Neuruppin und Wittenberge, für 2019 sind 360.000 Euro eingeplant.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X