Lernspaß in der Akademie

Tolles Event zum Kennenlernen

Das neue Domizil der Akademie für Lernmethoden befindet sich nun an der Peripherie der Stadt und wird dort sofort wahrgenommen. Das war an den alten Örtlichkeiten so nicht der Fall, so betonte es Jens Vogt, der sich nach wie vor darüber freut, diesen Schritt gewagt zu haben, an einen doch sehr hellen und weithin sichtbaren Ort zu wechseln. Zum „Doppelevent“ Jubiläum & Wiedereröffnung kamen nicht nur viele Gäste, die die Akademie für Lernmethoden kennenlernen wollten, sondern auch zahlreiche alte Weggefährten, die den Rebellen in der Bildungslandschaft für seine pädagogische Arbeit und Aufgeschlossenheit schätzen. Vor dem eigentlichen Gebäude wurden in weiser Voraussicht Pagoden aufgestellt, die den fast unerträglichen heißen Temperaturen gut trotzten. Eis und kühle Getränke waren der Renner. Und im Inneren tobte buchstäblich das Leben: Aktivitäten über Aktivitäten, ganz im Sinne der Lernmethoden, an einzelnen Tischen konnte man sich im Spiel ereifern und das eine oder andere kurzweilig erlernen und seine Geschicklichkeit testen. Gemeinsame Spielrunden lockerten das Programm auf, besonders der Escape-Room wurde ständig in Beschlag genommen. Hier geht es um ein Rätsel und dessen Schlussfolgerungen in richtiger Reihenfolge. Das animierte nicht nur Kinder, sondern auch Eltern gleichermaßen. Auch die Gedächtnisshow mit Jonglage und viel spielerischem Lernen stand bei den Gästen hoch im Kurs. Jens Voigt und das Team der Akademie für Lernmethoden in Fürstenwalde waren begeistert über so viel Zuspruch. Freude bereitete zudem, dass aus dem pädagogischen Bereich der Kinder- und Jugend-Sozialarbeit in der Stadt Fürstenwalde viele gekommen waren, um zu schauen und sich im Gespräch auszutauschen – und um vielleicht doch das eine oder andere zu initiieren.

Anzeige

error: Der Inhalt ist geschützt!
X