Klimaveränderungen und ihre Folgen für die Landwirtschaft

Am 9. März, bereits ab 16 Uhr, zeigt das Wettermuseum zusammen mit dem Richard-Aßmann-Observatorium Lindenberg einen Film im Rahmen der Brandenburger Ökofilmtour. Thema sind Klimaveränderungen in der Region und deren Folgen für die Landwirtschaft. Gezeigt wird der Film „Wie der Klimawandel unsere Landwirtschaft verändert (Soja statt Kartoffeln?)“.

„Die beiden sehr warmen und trockenen letzten Jahre zeigen deutlich, welche Auswirkungen der Klimawandel auch in unserer Region haben kann“, beschreibt Dr. Frank Beyrich, stellvertretender Leiter des Wetterdienst-Observatoriums, die Situation. Hierbei spielen neben der Erwärmung vor allem die Veränderung der Menge, Intensität und Zeiträume des Niederschlags eine Rolle. Über deren Ursache, die großräumigen Veränderungen im Wettergeschehen, wollen wir anschließend mit Prof. Stephan Pfahl (FU Berlin), einem echten Spezialisten auf diesem Gebiet, diskutieren. Dabei wird es auch darum gehen, worauf sich Landwirtschaft und Gesellschaft in den kommenden Jahren werden einstellen müssen.

Das Wettermuseum bietet allen Besuchern bereits ab 14 Uhr eine Führung über die Grundlagen des Klimawandels im Museum an. Ab 16 Uhr wird im Klubhaus des nahen Observatoriums der Film gezeigt und anschließend diskutiert. Eingeladen sind alle interessierten Bürger der Region, die Mitarbeiter des Observatoriums und die Vereinsmitglieder des Museums. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Eine weitere Ökofilmtour-Veranstaltung ist während des sog. Klimatages, am 22. März, im Museum geplant.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X