Berufliche Schulen im Land stärken

Zur Situation der öffentlichen beruflichen Schulen und der Rahmenbedingungen für ihre künftige Entwicklung im Land Brandenburg hat es Anfang Mai erstmals einen umfassenden Überblick über die Situation der Oberstufenzentren (OSZ) im Land Brandenburg gegeben. Die aktuelle Situation der öffentlichen beruflichen Schulen wurde analysiert, Herausforderungen wurden identifiziert und Handlungserfordernisse für den schulischen Teil der dualen Ausbildung dargestellt. Zu diesen Herausforderungen zählen beispielsweise der demografische Wandel, die wirtschaftliche Entwicklung der einzelnen Regionen, Zu- und Abwanderungsbewegungen, das Berufswahlverhalten der Jugendlichen, aber auch gesellschaftliche Trends, wie die zunehmende Akademisierung und die Digitalisierung. 15 Millionen Euro sollen aus dem „DigitalPakt Schule“ als wichtiger Schritt zur Digitalisierung der beruflichen Schulen ausschließlich an die 25 OSZ fließen. Drei OSZ beteiligen sich derzeit an der Schulcloud, um sich digital zu vernetzen und digitale Bildungsangebote weiter auszubauen, sowie am Programm „medienfit“, mit dem eine moderne IT-Ausstattung der Schulen unterstützt wird. Ein regemäßiger Bildungsbericht zur beruflichen Bildung im Land Brandenburg soll etabliert werden.

Künftig soll besser erkennbar sein, dass sich hinter dem Namen „OSZ“ der schulische Teil der dualen Ausbildung verbirgt – neben weiteren vielschichtigen Bildungsangeboten, von der beruflichen Grundbildung über die Berufsschule mit ihrer dualen Ausbildung bis hin zur Fachschule.

OSZ Studie 2019

error: Der Inhalt ist geschützt!
X