Über zwei Jahrzehnte prägte Prof. Dr. Wilhelm-Günther Vahrson die Hochschule

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde verabschiedet ihren Präsidenten Prof. Dr. Wilhelm-Günther Vahrson nach mehr als 22-jähriger Amtszeit. Die Verabschiedung fand aufgrund der Corona-Pandemie online statt und wurde für Hochschulmitglieder und -angehörige auf dem YouTube-Kanal der Hochschule übertragen. Am 27. Mai sind die feierliche Verabschiedung und die Amtsübergabe an den neuen Präsidenten Prof. Dr. Matthias Barth mit Gästen geplant. Die Amtszeit von Prof. Dr. Vahrson steht für eine konsequente und wegweisende Entwicklung der früheren Fachhochschule Eberswalde hin zu einer der profiliertesten Hochschulen in Deutschland. Ein auf nachhaltige Entwicklung ausgerichtetes Profil, einzigartige Studiengänge, Forschungsstärke und Internationalität sind heute die Markenzeichen.

Prof. Dr. Alexander Pfriem, der Prof. Vahrson acht Jahre als Vizepräsident für Forschung und Transfer begleiten durfte, dankte dem Präsidenten im Namen der gesamten Hochschule: „In seiner Amtszeit hat Prof. Dr. Vahrson zahlreiche Impulse gesetzt und angenommen, bei vielen Entscheidungen Mut und strategisches Geschick bewiesen und hat damit unsere Hochschule zu dem werden lassen, was sie heute ist – eine profilstarke sowie national und international sichtbare Hochschule. Den persönlichen Abschied ersetzten zahlreiche Grüße und Videobotschaften aus Politik, Wissenschaft und von Beschäftigten der Hochschule – mit den allerbesten Wünschen für den Ruhestand. Zu seinen Verdiensten zählen u.a. die im Jahr 2010 vollzogene Umbenennung der Fachhochschule Eberswalde in Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, das geschaffene breite Netzwerk in der Region und darüber hinaus, bei Institutionen aus Wissenschaft und Gesellschaft und in der Politik. Der Aufbau und die bis heute hohe Anzahl an Deutschland-Stipendien hat die Hochschule Prof. Dr. Vahrson zu verdanken. Weiterhin wurde die Schule während seiner Amtszeit zweimal mit dem Europäischen EMAS-Award für ihr vorbildliches Umweltmanagement ausgezeichnet. Er initiierte im Jahr 2012 die Veranstaltungsreihe „Eberswalde Sustainability Lecture“. Zahlreiche namhafte Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik regen dabei mit einem inspirierenden Vortrag zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema eine Diskussion an. Dieses Format bietet Gästen und Hochschulmitgliedern eine einzigartige Möglichkeit sich mit aktuellen Fragen der nachhaltigen Entwicklung auseinanderzusetzen. Wiederholt war Prof. Dr. Vahrson als Vorsitzender der Brandenburgischen Landesrektorenkonferenz aktiv und hat mit viel Einsatz und Enthusiasmus in der Hochschulpolitik mitgewirkt und sich für die Belange der Hochschulen eingesetzt.

Die Vorsitzende der Brandenburgischen Landesrektorenkonferenz und Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, Prof. Dr. Ulrike Tippe, betont: „Unser Amtskollege Prof. Vahrson hat mit seinem Engagement, seiner strategischen Weitsicht und nicht zuletzt auch mit seinem Humor die Sitzungen der Brandenburgischen Landesrektorenkonferenz über viele Jahre maßgeblich geprägt und unsere gemeinsame Arbeit stets vorangetrieben. In seiner Verantwortung lag die Entwicklung des besonderen Profils, das die Hochschule auch über die Landesgrenzen hinweg zu Bekanntheit und großem Ansehen verholfen und so auch unsere Brandenburger Hochschullandschaft nachhaltig mitgestaltet hat. Dafür danken wir ihm sehr, werden ihn stets in bester Erinnerung behalten und wünschen ihm alles erdenklich Gute.“

Prof. Dr. Vahrson übergibt die Amtsgeschäfte kommissarisch an die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Heike Walk, bevor der am 18. Januar durch den Senat der Hochschule für nachhaltige Entwicklung gewählte Prof. Dr. Matthias Barth ab dem 1. September das Präsidentschaftsamt antreten wird.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X