Familien-Sporttag der AWO-Kita Pusteblume

Der 4. Kita-Familien-Sporttag der AWO-Kita Pusteblume aus Fürstenwalde fand am letzten Samstag in der Pneumant Sporthalle statt. Viele Familien, deren Kinder die Kita Pusteblume besuchen, hatten sich diesen sportlichen Termin freigehalten und waren gekommen. Die Halle war eingeteilt in eine Kinderspiel-Oase mit allem, was das Kinderherz zum Toben begehrt, zum Beispiel mit einer Wackelburg, die für diesen Tag durch die Kinder- und Jugendfeuerwehr Fürstenwalde bereitgestellt wurde, und in eine kleine Wettkampfarena. Doch zuvor begrüßte die Leiterin der Kita, Gabriele Schreppel, alle großen und besonders die kleinen Sportler. Sie freute sich über den großen Zuspruch des Sporttages, hieß alle herzlich willkommen und gab sogleich den Fahrplan des aktiv gestalteten Vormittags bekannt. Am Anfang stand natürlich die Erwärmung: Hier kamen drei begeisterte Sportler der BSG Pneumant ins Spiel, die wiederum durch den Moderator, einen „Kita-Papa“ Herrn Polzin, instruiert wurden. Mit einem kräftigen „Sport frei!“ wurde der Sporttag eröffnet. Die Musikanlage, die eigentlich das Unterfangen etwas unterstützen sollte, hatte so ihre Probleme, aber es ging natürlich auch ohne. Denn immerhin war als Ehrengast ja das Maskottchen des Sportbades Schwapp zu Gast – Schwappaluga. Kinder und Eltern wurden sofort mit allerlei sportlichen Erwärmungsübungen gefordert. Der Plan war, im sportlichen Wettstreit vier Durchgänge zu bewältigen, wobei die Kinder sich mit spielerischer Leichtigkeit über Bänke mit Bällen rollend bewegten. Danach gab es eine kleine Verschnaufpause mit Spiel & Spaß und etwas zu trinken und zu essen. Das kam natürlich gut an. Dem folgte dann der zweite Teil des Vormittags mit weiteren vier Herausforderungen, die gemeistert werden mussten. Die Idee dahinter ist natürlich, den Eltern zu zeigen, was aus ihren Stromern geworden ist und wo man vielleicht noch etwas tun muss. Die Freude war auf beiden Seiten spürbar und genau der richtige Mix an diesem schönen Vormittag. Zum Schluss gab es noch eine Siegerehrung und ein gemeinsames Mittagessen, bevor wieder alle auseinanderströmten.   

error: Der Inhalt ist geschützt!
X