Neun Pressluftatemgeräte für die Jugendfeuerwehr Erkner

    Heiß her geht es bei der Jugend der Feuerwehr Erkner, denn es wird fleißig geübt: Am 24. August ist der Feuerwehr-Event-Tag bei der Feuerwehr in Erkner anlässlich des 130-jährigen Bestehens, und die Jugend der Feuerwehr will dort ihr Können vorführen.

    Am 25. Mai überraschte der Vorstand des Fördervereins Freiwillige Feuerwehr Erkner e.V. die Kameraden der Jugendfeuerwehr Erkner während des Übungsdienstes und überreichte ihnen zwei neue Pressluftatemgeräte, natürlich keine echten, wie Martin Leuchtenberger, Vorsitzender des Fördervereins berichtete. Es handelt sich hierbei um Übungsattrappen, sie sehen aus wie echte, sind aber leicht und für Übungen ideal. Der Nachwuchs der Feuerwehr kann damit schon früh an den Einsatz mit Atemschutz herangeführt werden, und es gibt dem Kameraden den Stolz, schon ein kleiner „echter“ Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau zu sein.

    Pressluftatemgeräte gehören zu der Gruppe der Umluft-unabhängigen Atemschutzgeräte, sie werden im allgemein auch als Isoliergeräte bezeichnet, denn sie isolieren, schützen den Kameraden vor gefährlichen giftigen Rauchgasen. In einer „echten“ Pressluftatemgeräte befinden sich 6 Liter Luft bei 300Bar Druck. Bei mittelschwerer Arbeit verbraucht ein Feuerwehrmann ca. 70l Luft / min. Hier reicht der Flascheninhalt für ca. 20-23 Minuten.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X