Kulinarische Bereicherung in der Fürstengalerie

    Seit Anfang Februar hat das „Suppengrün“ in der Fürstengalerie in Fürstenwalde geöffnet. Die Begeisterung über die Idee; hier eine Kulinarische Insel mit Hauptaugenmerk auf Suppen in ihrer ganzen Vielfalt zu etablieren, fällt auf fruchtbaren Boden. Die weitere Gestaltung der Räumlichkeiten kommen ebenfalls gut in Gang, aber so richtig fertig, so Robert Schaphoff, ist man wohl nie. Er konnte Heiko Bartel begeistern, eine der Wände mit seinem so spezifischen künstlerischen Verständnis zu gestalten. Seine Bilder passen sich an der Wand super ein.

    Im Weiteren werden die Scheiben, die viel Potenzial bergen, demnächst eine Neugestaltung erfahren. Die Gäste sind hin und weg von dem reichhaltigen Angebot, denn es stehen ja nicht nur Suppen auf dem Speiseplan, sondern noch viel mehr. Jeden Tag gibt es im „Suppengrün“ vier verschiedene Suppen, die immer frisch zubereitet werden mit ausgesuchten Lebensmitteln. Diese gibt es ab 11 Uhr. Der Vielfalt der Suppen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die umliegende Geschäftswelt zeigt sich begeistert über das Angebot. Die selbstgebackenen Kuchen und dazu der frische Kaffee oder Tee sind ebenfalls sehr gut nachgefragt. Begeistert zeigte sich Robert Schaphoff über die prompte Reaktion der Gäste, die, wie er findet, mit ihrem Geschmacksurteil nicht hinterm Berg halten.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X