Die großen 29 zeigen Märchen, wie sie wirklich sind

    Am 7. Dezember, um 18 Uhr, findet im Carl-Bechstein-Gymnasium Erkner die erste Premiere der Theater-Gruppe „Die großen 29“ statt. Die Gruppe besteht aus 29 Schülern der Klasse 6 L der Schule und wird von Andreas Stoye-Balk geleitet. Aufgeführt werden Märchen, die – auf amüsante und kurzweilige Weise – auf unsere Zeit übertragen werden. Eingebettet werden die modernen Märchen in eine Rahmenhandlung, die an die Geschichte der Menschen des fiktiven brandenburgischen Ortes „Schilda“ angelehnt ist. Neu inszeniert wurden so die Märchen „Rumpelstilzchen“, „Aschenputtel“ und „Die Goldene Gans“ (die im Stück zum „goldenen Handy“ wurde).

    Das Theaterstück wurde in Kleingruppen von den Kindern eigenständig entwickelt. Bühnenbilder und Kostüme wurden mit Hilfe der Eltern gefertigt. Diese Projektarbeit findet im Rahmen des Deutsch-Unterrichts statt und ist Bestandteil des kreativen, pädagogischen Konzepts der Schule. „Die Kinder haben ihre Rollen selbst geschrieben und die Regieanweisungen selbst verfasst. Sie haben die Bühnenbilder kreiert und Entwürfe für Eintrittskarten und Plakate vorgelegt. Diese besondere Projektarbeit fördert die Kommunikations- und Dialogfähigkeit der Kinder und lässt viel Raum zur Entfaltung“, so Andreas Stoye-Balk, Deutschlehrer der Klasse.

    Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 1,00 Euro pro Person. Reservierungen können über Andreas Stoye-Balk unter der E-Mail-Adresse: andreas.stoye-balk@carl-bechstein-gymnasium.de vorgenommen werden. Der Einlass beginnt um 17.30 Uhr.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X