Rekordverdächtiger Kürbis

Das Hof-Fest bei „Kürbis Olli“ in Fürstenwalde wird zur Tradition. Die Resonanz bei seinem ersten Hof-Fest im vergangenen Jahr war der Kracher. Und natürlich dreht sich auch in diesem Jahr alles um den Kürbis. Viele tolle Ideen und auch Althergebrachtes wird es wieder geben. Schlagerbarde „DJ Bolle“ sorgt den ganzen Tag über für das musikalische Know-how. Mit dabei sind regionale Produzenten wie im letzten Jahr. Das Hygienekonzept steht, so versicherte Oliver Langheim, denn es soll ja alles seine Ordnung haben – und bitte den „Schnuffi“ nicht vergessen!

In diesem Jahr zeichnet sich ein Rekord für den größten und schwersten Kürbis ab. Eine kurze Stippvisite beim Züchter brachte Erstaunliches zutage. Der Riesenkürbis wächst und wächst – auch wieder was Neues – auf dem Freiland-Feld. Die letzte Ernte war ausschließlich im Gewächshaus gezogen worden, und um dem Boden ein Entspannungsjahr zu gönnen, sei er auf die Freiland-Variante gewechselt, so Oliver Langheim. Noch bevor er den Kürbissamen einsetzte, hat er den Boden aufwendig bearbeitet und mit den bekannten Pellets von Agrarfrisch aus Buchholz aufgewertet. Das Ergebnis zeigt, dass der Dünger, in Kombination mit allerlei Gerätschaften, hilft, dass die Pflanze sich wohlfühlt und noch besser gedeiht als gedacht. Jedenfalls hat der diesjährige Kürbis schon jetzt, also seit Mittwoch, den einstigen Rekord von 524,5 kg geknackt, laut Tabelle. „Kürbis Olli“ nimmt an, dass die 600 kg in greifbarer Nähe sind, denn der Rekord-Kürbis legt pro Tag rund 11,6 kg zu.

Am 5. September zum Hof-Fest sind wir schon gespannt. Die Deutsche Meisterschaft soll in jedem Falle stattfinden, stellt sich nur noch die entscheidende Frage, ob Zuschauer zugelassen werden können oder nicht.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X