Neue Projekte und enge Zusammenarbeit mit anderen Clubs

Martin Haupt hat am Montag zum rotarischen Jahreswechsel im Restaurant „Seeblick“ in Trebus sein Amt als Präsident an Gordon Starcken übergeben.
Im Rückblick auf das zurückliegende rotarische Jahr erinnerte Haupt daran, dass die Pandemie das Clubleben fast zum Erliegen gebracht hatte. Doch via Videokonferenz habe man eine neue Art der Kommunikation gefunden. In diesem Zusammenhang ging ein besonderer Dank an Bernd Leuthold. In seiner Antrittsrede ging Gordon Starcken auf das Jahresmotto von Rotary International ein: Engagieren – Leben verändern.

„Der Club hat in der vergangenen Zeit gemerkt, wie stark die gemeinnützige, ehrenamtliche Arbeit von der Corona-Krise geprägt und erschwert war. Und gerade deshalb ist es jetzt wichtig, nicht nachzulassen, unser regionales Engagement noch stärker auszuweiten und damit Leben zu verändern“, so der frischgebackene Präsident. Die laufenden Projekte des Clubs werden fortgeführt und um weitere Projekte, teilweise in Zusammenarbeit mit anderen Clubs, ergänzt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Rotary

error: Der Inhalt ist geschützt!
X