Falsches Symbol zur falschen Zeit!

Die brandenburgischen und zahlreiche Beherbergungsbetriebe in ganz Deutschland dürfen derzeit keine Gäste aus Risikogebieten aufnehmen. Deshalb hat am Montag der Deutsche Tourismusverband e.V. Bund und Länder aufgefordert, einheitliche und verständliche Regeln für das Reisen in Deutschland zu vereinbaren.

„Das Beherbergungsverbot, besonders mit Blick auf die Herbstferien, hat die Branche überrollt,“ so Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH anlässlich der Forderungen des Deutsche Tourismusverband.  Und er fügt hinzu: „Es wird wie ein Symbol benutzt und vor sich hergetragen. Es ist aber das falsche Symbol! Es ist in diesem Zusammenhang völlig unverständlich, warum Hunderttausende Pendler tagtäglich umherfahren dürfen und Tagesgäste reisen können – abends aber wieder nach Hause müssen. In Deutschland hat sich gezeigt, dass die Branche hervorragend und äußerst vorbildlich alle Anforderungen an sie umgesetzt hat. Und es ist ganz deutlich: Nicht Räume übertragen das Virus! Die jetzige Lage ist kaum noch zu vermitteln. Weder wissenschaftlich oder auf einer anderen Grundlage. Verbote dieser Art geben Verschwörungstheoretikern und anderen ähnlich gelagerten Interessensgruppen unnötig Aufwind! Die Branche ist bereit, (weiter) ihren Anteil zu leisten.  Aber bitte mit Sinn, Herz und Verstand! Wir sind sehr gerne sehr sichere Gastgeber!!!“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X