Zwei Wochen lang den ÖPNV im VBB-Netz

Stammkunden in Zeiten der Pandemie. Mit dem Deutschland Abo-Upgrade können Abonnenten des VBB vom 13. bis 26. September den Nah- und Regionalverkehr mit Bus und Bahn verbund- und bundesweit nutzen – und das ganz ohne weitere Kosten. Alle VBB-Abos sind dann – unabhängig vom eigentlichen räumlichen Geltungsbereich – für das gesamte VBB-Verbundgebiet sowie in allen teilnehmenden deutschen Verbünden gültig. Für das einmalige Upgrade ist lediglich eine Online-Registrierung erforderlich, die nun ab sofort unter www.besserweiter.de/abo-upgrade möglich ist.

Die Aktion Deutschland Abo-Upgrade ist eine gemeinsame Aktion der Nahverkehrsunternehmen in Deutschland, an der sich der VBB und die 36 Verkehrsunternehmen in Berlin und Brandenburg beteiligten. Inhaber von Abonnements des Nahverkehrs haben die Möglichkeit, ohne Zuzahlung ihr eigenes Abonnement für Fahrten außerhalb des eigentlichen Geltungsbereichs zu nutzen. Dies gilt unabhängig von der Preisstufe und sonstigen zeitlichen Einschränkungen, die mit der Nutzung des Abonnements im Regelfall verbunden sind.

Im VBB sind alle Abonnenten– z.B. der VBB-Umweltkarten, des VBB-Firmentickets, VBB-Semestertickets oder auch der Schülerkarten – eingeladen an der Aktion teilzunehmen. Voraussetzung ist der kostenfreie Erwerb eines Aktions-Tickets durch eine Online-Registrierung ab dem 6. September auf www.besserweiter.de/abo-upgrade.

Nach der Registrierung wird die Fahrtberechtigung als PDF-Datei an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt und kann entweder ausgedruckt mitgeführt oder auf einem mobilen Endgerät gespeichert werden. Sie gilt nur zusammen mit der eigenen gültigen Abo-Zeitkarte. Da es sich bei der Fahrtberechtigung um eine persönliche Fahrkarte handelt, kann bei einer Fahrkartenkontrolle auch ein amtlicher Lichtbildausweises zur Überprüfung der Identität verlangt werden.

Antworten auf alle Fragen rund um das Deutschland-Abo gibt es hier in den VBB-FAQ: www.vbb.de/deutschlandabo. Die Umsetzung der Aktion ist abhängig von den aktuellen Pandemieentwicklungen. Fahrgäste sollten sich grundsätzlich vor Fahrtantritt vor Ort über die geltenden Corona-Regelungen in Bezug auf die Bus- und Bahnnutzung informieren.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X