Während nur 10% der weltweiten Goldnachfrage auf die Industrie zurückfallen, basieren rund 50% der Silbernachfrage auf der industriellen Verwendung. Silber eignet sich aufgrund seiner chemischen Verwendung hervorragend als elektrischer Leiter und wird deshalb nahezu in jedem Auto, Bildschirm und jedem Computer verbaut. Auch in der Medizin und im Kühlschrankbau greift man gerne auf Silber aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung zurück. Silber begegnet uns weitestgehend unbemerkt allgegenwärtig in unserem Alltag.

Silber ist daher in doppelter Hinsicht attraktiv: Einerseits als Vermögenssicherungsinstrument, zum anderen aufgrund seiner natürlichen Knappheit als Renditeobjekt. Die zunehmende monetäre Wiederentdeckung von Silber als „Gold des kleinen Mannes“, gepaart mit der industriellen Nachfrage in einem Umfeld rückläufiger Silberförderung und weltweit kaum mehr vorhandener überirdischer Lagerbestände, verschärfen die physische Knappheitssituation und machen perspektivisch eine grundlegende Neubewertung von Silber unvermeidlich. (Quelle SOLIT Management GmbH)

Edelmetallsparen in Gold, Silber, Platin oder Palladium gibt es für jeden „Geldbeutel“ bei der Sparkasse Oder-Spree und das schon ab 50 Euro monatlich oder ab 2.000 Euro Einmalkauf.
Exklusiv für jeden, der Sparkassenkunde ist oder wird. Infos auf www.s-os.de

 

error: Der Inhalt ist geschützt!
X