Innenstadt mit Erzählmobil und Kunstausstellung

Am Samstag findet in der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr der dritte Trödelmarkt des Jahres in der Frankfurter Innenstadt statt. Über 50 Händler laden auf der Karl-Marx-Straße dazu ein, Schätze zu finden, Schnäppchen zu machen oder einfach zu flanieren.

Ein besonderes Special ist dabei das Erzählmobil. Seit Oktober 2019 ist es in Berlin und Brandenburg auf der Suche nach persönlichen Geschichten rund um den Mauerfall vor mehr als 30 Jahren. So unterschiedlich die Schicksale und Erinnerungen mit dem historischen Ereignis im Herbst 1989 verwoben sind, so unterschiedlich sind auch die Geschichten, die das Erzählmobil einfängt. Immer nah, immer persönlich, immer emotional.
Wer Lust hat, seine Geschichte zu erzählen, ist gern gesehen am Erzählmobil. Es ist schräg gegenüber vom Holzinger Sport-Geschäft zu finden.

Kunstinteressierte können die Ausstellung von Wolfram-Werner Kipsch im cityTREFF bez granic der ARLE gGmbH in der Slubicer Straße 8 besuchen. Unter Anwesenheit des Künstlers werden 32 Ölbilder und Lithographien von Künstlern gezeigt, die in der Zeit von 1968 bis 1979 auf Frankfurter Bühnen standen. Der Flohmarkt findet immer am ersten Samstag des Monats statt, zusätzlich auch am 19. September und letztmalig am 10. Oktober. Kurzentschlossene Interessenten für einen Verkaufsstand können sich noch bei Sina Prietzel unter 0335/40 10 409 oder 0162/9810176 anmelden.

Gemäß der aktuellen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg gelten für Händler und Gäste folgende Regelungen: Nach Möglichkeit einen Abstand von 1,50m zu anderen Personen halten und wo das nicht möglich ist, auch im Freien eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen; in die Armbeuge husten oder niesen und sich dabei von anderen Personen abwenden; bei Husten, Fieber oder Erkrankungszeichen der Veranstaltung fernbleiben.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X