Fast 300.000 Schüler bekamen ihre Zeugnisse

Am letzten Schultag vor den Sommerferien bekamen 286.082 Schülerinnen und Schüler an 915 Schulen in öffentlicher und privater Trägerschaft ihre Zeugnisse. Darunter sind auch Tausende Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien.

Bildungsministerin Britta Ernst: „Die Zeugnisvergabe ist für viele Schülerinnen und Schüler ein aufregender Moment. Viele werden glücklich über die Zensuren sein, manche vielleicht etwas betrübt. Mit der Übergabe des Zeugnisses endet das alte Schuljahr und ein neuer Abschnitt beginnt. Jetzt aber starten alle erstmal in die Sommerferien. Ich wünsche allen Kindern und Jugendlichen, ihren Eltern sowie den Lehrkräften erholsame Ferien, um am 20. August gestärkt in das neue Schuljahr zu starten.“

Ihre Zeugnisse erhalten auch rund 6.000 geflüchtete Kinder und Jugendliche u.a. aus dem Irak, Iran, Syrien und Afghanistan. In jedem Einzelfall wird ihr individueller Lernstand beachtet, wie laut Eingliederungsverordnung vorgesehen. Für fremdsprachige Schülerinnen und Schüler, die erstmals in den Regelunterricht übernommen werden, wird der erteilte Unterricht auf dem Zeugnis bestätigt. Ist eine Bewertung der Leistungen insgesamt oder in einzelnen Fächern zum Zeitpunkt des Eintritts in die jeweilige Jahrgangsstufe noch nicht möglich, wird dies auf dem Zeugnis vermerkt.

Erster Ferientag war der 5. Juli und der letzte Ferientag ist der 18. August. Der erste Schultag ist am Montag, den 20. August. Etwa 22.400 Kinder werden zum Schuljahr 2018/19 neu eingeschult.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X