Jury überzeugt die leidenschaftliche Vorgehensweise

Die Initiatoren und Planer des 2. Fürstenwalder Erntefests können sich über den 2. Platz beim Ideenwettbewerb der CityOffensive Ostbrandenburg freuen. Anfang März wurden sie bei der IHK in Frankfurt (Oder) für das weiterführende Konzept zur Veranstaltung, die am 13. September auf dem Marktplatz in Fürstenwalde stattfinden wird, ausgezeichnet. 7.000 Euro ist der Preis wert, mit dem Geld soll das Fest weiter aufgewertet beispielsweise um mehr kostenlose Mitmachangebote erweitert werden.

Zugesagt hat jetzt schon der Backbus der Deutschen Innungsbäcker, in dem Kinder unter Anleitung das Handwerk kennenlernen können. Darüber hinaus gibt es die Idee, dass sich Fürstenwalder Gastronomen in einer Showküche vorstellen können und Bustouren auf Bauerhöfe angeboten werden. Mit im Boot sind in diesem Jahr auch die Innenstadthändler und Center, die am verkaufsoffenen Sonntag ihre Geschäfte öffnen. Nicht zu vergessen: Der Tag der Entscheidung zum Bürgerbudget 2021 wird auch in diesem Jahr wieder im Festsaal als zusätzlicher Publikumsmagnet das Fest beleben. Diese Verknüpfung zwischen einem Regionalmarkt, den innerstädtischen Gewerbetreibenden, dem Tourismus und der aktiven Bürgerbeteiligung bewegte die Jury der IHK zu ihrer Entscheidung.

Zu der Kooperation Erntefest zählen unter anderem

Bernd Norkeweit – Der Regionalist,
Antje Oegel – Fürstenwalder Tourismusverein e.V.,
Jens Mörsel – Bürgerbudget/Bürgerbeteiligung – Stadt Fürstenwalde,
Oliver Wittkopf – Fürstenwalder Braufreunde,
Gonda Heinz – Wirtschaftsförderungsverein Fürstenwalde e.V.,
unterstützt durch die Wohnungswirtschaft GmbH Fürstenwalde

error: Der Inhalt ist geschützt!
X