Nutzen Sie die Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation

Brandenburgs Finanzministerium schließt ab sofort die Service- und Informationsstellen der Finanzämter im Land für den Publikumsverkehr. Das Finanzministerium reagiert damit auf die Ausbreitung des Corona-Virus und den von Bund und Ländern beschlossenen zweiten Corona-Lockdown. In Abhängigkeit vom weiteren Infektionsgeschehen und den dagegen ergriffenen Maßnahmen wird das Ministerium im neuen Jahr über die Wiederöffnung für den Publikumsverkehr entscheiden. Als weitere Schutzmaßnahme werden die Finanzämter vorerst auch ihre Außerdiensttätigkeiten, wie beispielsweise Betriebsprüfungen, auf solche Angelegenheiten reduzieren, die ohne persönliche Kontakte zu erledigen sind.

Steuerpflichtige und Unternehmen können selbstverständlich auch weiterhin ihre steuerlichen Angelegenheiten klären, betonte Brandenburgs Finanzstaatssekretär Frank Stolper, die Finanzämter sind zu den gewohnten Zeiten unverändert per Telefon, Fax und Brief oder über elektronische Kommunikationswege zu erreichen. Nur am 28., 29. und 30. Dezember gilt in den Finanzämtern eine Betriebsruhe. Das heißt, die Finanzämter sind im Zeitraum vom 24. Dezember bis einschließlich den 1. Januar für die Steuerpflichtigen nicht per Telefon erreichbar.

Unabhängig von den geltenden Einschränkungen empfiehlt das Finanzministerium den Steuerpflichtigen, die elektronischen Kommunikationsmöglichkeiten mit ihrem Finanzamt zu nutzen, das Webportal „Mein ELSTER“ unter www.elster.de und auch andere Softwarehersteller bieten hier neben der elektronischen Übermittlung von Steuererklärungen schon viele weitere Angebote. Die elektronische Kommunikation ist sicher, schnell und erreicht direkt die zuständige Stelle im Finanzamt. Dies ist nicht nur in Corona- Zeiten von Vorteil. Allgemeine Informationen zu den Öffnungszeiten der Finanzämter und der Service- und Informationsstellen im Land Brandenburg finden Sie unter: https://finanzamt.brandenburg.de

error: Der Inhalt ist geschützt!
X