Natürlicher Schutz mit Holzlasuren auf Wasserbasis

Endlich ist es draußen warm genug, um die Gartenmöbel aus dem Keller zu holen. Doch die Zeit ist an dem Holz nicht spurlos vorübergegangen: Es wirkt stumpf, ausgetrocknet und zeigt vielleicht schon erste Risse. „Mit etwas Pflege kann man Gartenmöbel aus Holz wie neu aussehen lassen“, sagt Frank Lipfert von Natural-Farben. Eine dünnflüssige Lasur auf Leinöl-Basis, Pflanzenölharzen und Wasser dringt leicht ins Holz ein. So gesättigt kommt die Maserung schön zum Vorschein, die Oberfläche fühlt sich angenehm samtig an. Außerdem schützen die Lasuren vor UV-Vergrauung und Verwitterung.

Die H2-Lasuren enthalten weder Lösungsmittel noch blei- oder kobalthaltige Trockenstoffe. Sämtliche Inhaltsstoffe sind ausgewiesen. Es gibt die Aqua-Lasuren in 22 verschiedenen Farben. Sie eignen sich auch für größere Flächen im Außenbereich wie den Zaun, Pergola und – wegen ihrer Elastizität – auch für Holzfassaden, die sonst leicht splittern. Sie lassen sich ohne Grundierung leicht mit dem Pinsel auftragen und trocknen schnell. Ein Liter genügt bei glatt geschliffenem Holz in der Regel für eine Fläche von 15 bis 20 Quadratmetern. Weitere Informationen auf natural-farben.de.
(pr-jaeger)

error: Der Inhalt ist geschützt!
X