Ausschreibung zur Besetzung der Schiedsstellen

Durch Ablauf der Wahlperiode Ende 2018 sucht die Domstadt Fürstenwalde/Spree interessierte Bürgerinnen und Bürger für die Tätigkeit als Schiedsfrau oder Schiedsmann. Dabei handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit.

Die Schiedsstellen der Stadt Fürstenwalde/Spree sind in die Wohnbereiche Süd, Mitte und Nord aufgeteilt und jeweils mit einer Schiedsperson zu besetzen. Die Vertretung erfolgt gegenseitig.

Die Schiedspersonen werden von der Stadtverordnetenversammlung für die Dauer von 5 Jahren gewählt. Die Berufung und Verpflichtung in das Amt erfolgt durch den Direktor des Amtsgerichtes, unter dessen fachlicher Aufsicht die Schiedspersonen stehen.

Unter dem Motto „Schlichten statt Richten“ besteht die Aufgabe einer Schiedsperson darin, festgefahrene Konfliktsituationen und verhärtete Fronten durch Verhandlungsgeschick aufzubrechen und dadurch kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art zu schlichten.

Durch Abschluss eines entsprechend zu protokollierenden Vergleiches sollen so gerichtliche Auseinandersetzungen vermieden werden.

Die Schiedsperson wird in vielfältigen Bereichen tätig, z.B. in Nachbarschaftsstreitigkeiten, bei der Beachtung der Hausordnung, bei Schmerzensgeld und sonstigen Schadensersatzansprüchen, aber auch in Fällen von Körperverletzung, des Hausfriedensbruchs, bei Bedrohung und Beleidigungen, Sachbeschädigungen oder vermögensrechtlichen Streitigkeiten.

Voraussetzungen für die Berufung als Schiedsperson sind:

  • die Vollendung des fünfundzwanzigsten Lebensjahres,
  • der Wohnsitz im Bereich der jeweiligen Schiedsstelle (Nord inklusive Molkenberg und dem Ortsteil Trebus, Mitte oder Süd),
  • die Schiedsperson muss nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein und das Wahlrecht besitzen.

Des Weiteren sollte die Schiedsperson folgende persönliche Eigenschaften besitzen:

  • Bereitschaft, etwas Zeit aufzuwenden,
  • die Fähigkeit zuhören zu können und ein offenes Ohr für die Probleme der Menschen zu haben,
  • ein hohes Maß an menschlichem Einfühlungsvermögen mitbringen und eine gewisse Lebenserfahrung besitzen,
  • im mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauch sicher sein.

Wenn wir mit dieser Ausschreibung Ihr Interesse für eine anspruchsvolle Tätigkeit geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 02.11.2018 bei der

Stadt Fürstenwalde/Spree, Rechtsstelle, Am Markt 4, 15517 Fürstenwalde

Ein Bewerbungsformular ist beim Bürgerbüro erhältlich und kann von der Internetseite der Stadt Fürstenwalde/Spree, http://www.fuerstenwalde-spree.de/, heruntergeladen werden.

Fragen zur Bewerbung und zum Verfahren beantwortet die Rechtsstelle unter der Telefonnummer: 03361/557-227.

 

error: Der Inhalt ist geschützt!
X