Fürstenwalder Shoppingnacht – ein Erfolgsmodell

Die Shoppingnacht in Fürstenwalde ist eine richtig tolle Erfolgsgeschichte, was am letzten Wochenende wieder eindrucksvoll bewiesen wurde. Die Organisatoren hatten in jedem Fall alles aufgeboten, was für solch ein Event erfolgversprechend sein könnte. Himmel und Menschen waren bei frühlingshaften Temperaturen unterwegs. Von der Eisenbahnstraße durch die Fürstengalerie, auf dem Marktplatz, im Rathauscenter und bis in die Mühlenstraße – überall gab es Besonderes wie die zahlreichen Feuershows und Modenschauen zu sehen.

Gepflastert mit gastronomischen Höhepunkte allerorten, waren diese inmitten der in verschiedenen Farben angestrahlten Gebäude der Stadt Fürstenwalde eine willkommene Abwechslung. In der Fürstengalerie tobte das Leben, alle Geschäfte waren mit von der Partie. Im Suppengrün gab es exzellenten Flammkuchen, die Rotunde beherbergte einen Teil der Fürstenwalder Sportvereine und überall gab es tolle Angebote. Die DJs der Stadt hatten ein gutes Gespür und sorgten für den richtigen Sound. Besonders Augenmerk lag dabei auf den Bands, die mit handgemachter Musik und rockigem Flair zum Verweilen einluden. Vor dem Café Herrlicher hatte das Audi Zentrum seine Zelte aufgeschlagen und sorgte mit der neuen und kontrovers geführten Diskussion um die Elektromobilität für versöhnliche Worte. Zwei Modelle der Audi-Flotte standen bereit und auf der Wiese gab es dann auch noch gute Musik und viel Action.

Mit Rabatten im besonderen Flair warben auch die angrenzenden Geschäfte, wie Schmutzler Optic Actuell, Boutique Schönert und das 36 Grad. Die Jugend versammelte sich auf dem Ottomar Geschke Platz und feiert dort ihre Party, was dazu führte, dass es noch eine Rangelei gab.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X