Gedenken am 9. November in Bad Saarow

Aus Anlass des Jahrestages der Pogromnacht 1938, die die verbrecherische Vertreibung und Vernichtung jüdischen Lebens in ganz Europa einleitete, und in Anbetracht des aktuellen Mordanschlages auf die Hallenser Synagoge in diesen Tagen rufen der Förderverein „Kurort Bad Saarow“ e.V. und viele Unterstützer zu einem stillen Gedenken an die Opfer auf. Im Aufruf heißt es: „Wir wollen nicht denen unsere Straßen und Plätze überlassen, die zu Hass und Gewalt aufrufen und vor Anschlägen und Attentaten nicht zurückschrecken. Wir stehen für Menschlichkeit, Solidarität und Toleranz.“ Alle demokratisch gesinnten Kräfte sind deshalb am 9. November, um 11 Uhr vor dem Bahnhof in Bad Saarow aufgerufen, Gesicht zu zeigen – gegen Antisemitismus, Menschenverachtung, Hass und Gewalt.

Förderverein „Kurort Bad Saarow“ e.V.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X