Wildblumen und Stauden für insektenfreundliche Gärten

In den letzten Jahrzehnten sind viele Tierarten aus unserer Umwelt verschwunden. Und auch die, die noch geblieben sind, kommen weniger zahlreich vor als in der Vergangenheit. Das Summen, Zwitschern, Quaken um uns verstummt immer mehr – eine besorgniserregende Stille, denn auch das Wohlergeben des Menschen ist von der bedrohten biologischen Vielfalt abhängig.

Wer den gebeutelten Mitgeschöpfen ein wenig unter die Arme greifen möchte, kann im eigenen Garten jederzeit damit anfangen. Schon durch wenige Tricks kann das heimische Grün naturnah gestaltet werden und ein wahres Refugium für einen Teil der heimischen Tier- und Pflanzenwelt werden. Jetzt ist die beste Zeit zu beginnen, denn nicht nur Laubenpieper und Hobbygärtnerinnen wissen: Herbstzeit ist Pflanzzeit! 

Am Mittwoch, den 25. September, treffen sich um 18:30 Uhr Interessierte auf der Blumenwiese an der Burg Storkow, wo Imker Holger Ackermann und Gärtner Franz Heitzendorfer verraten, was unsere heimischen Insekten brauchen und was wir im heimischen Naturgarten für sie tun können. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die vorgestellten Pflanzen direkt zu kaufen.

Das Seminar ist Teil der Veranstaltungsreihe „Du und Dein Garten im Naturpark“ des Besucherzentrums des Naturpark Dahme-Heideseen auf der Burg Storkow. Die Teilnahme kostet 5 € pro Person. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahlen ist eine Voranmeldung ratsam, die gern durch die Tourist-Information oder das Besucherinformationszentrum auf der Burg Storkow entgegengenommen wird: telefonisch unter 033678-/3108 oder per E-Mail an besucherzentrum@storkow.de. Burg Storkow, Blumenwiese, Schloßstr. 6, 15859 Storkow (Mark)

error: Der Inhalt ist geschützt!
X