Rahmenvereinbarung stellt Weichen für die Zukunft

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA wird auch im kommenden Jahr wieder in der deutschen Hauptstadtregion, auf dem Messegelände in Selchow am Flughafen BER, stattfinden. Die Rahmenvereinbarung zur Durchführung der ILA 2022 haben Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop sowie die Spitzen der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH, der Messe Berlin GmbH und des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie jetzt abschließend die Rahmenvereinbarung zur Durchführung der ILA unterschrieben. Sie ist eine der vier weltweit größten Luftfahrtmessen und die zentrale Messe der Branche in Deutschland. Ziel aller Vertragsparteien ist es, die ILA als älteste Luft- und Raumfahrtausstellung der Welt – erstmals fand sie im Jahr 1909 statt – zur führenden Innovationsmesse der Branche weiterzuentwickeln.Den Anforderungen an die Themen Klimaschutz und Klimaanpassung soll dabei insbesondere durch technologische Entwicklungen Rechnung getragen werden. Die ILA wird daher künftig für „Innovation and Leadership in Aerospace“ stehen. Es ist ein wichtiges Signal für die Branche, dass die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung in der Hauptstadtregion ausgerichtet werden kann. „Die ILA ist das Schaufenster für die Luft- und Raumfahrtbranche der deutschen Hauptstadtregion, bei dieser bedeutenden Industriemesse kann die Branche ihre Leistungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Luft- und Raumfahrtindustrie ist eine Schlüsselindustrie der deutschen Wirtschaft und insbesondere der Hauptstadtregion. Sie ist ein starker Impulsgeber für Wachstum und Beschäftigung in der Region“, betonte Steinbach. Eine besondere Stärke des Luftfahrtstandorts Berlin-Brandenburg liege in der Triebwerkstechnik. Das Spektrum reicht von der Triebwerksentwicklung und -fertigung über die Testung bis zur Instandhaltung. Das ist eine Breite an Kompetenzen, die deutschlandweit und vielleicht sogar europaweit in dieser Form einmalig ist.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X