Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Erkner begeht im kommenden Jahr ihr 30. Gründungsjubiläum. Vor diesem Hintergrund wurde für das Jahr 2021 ein Kalender kreiert, den der stellvertretende Vorsitzende des „Förderverein Freiwillige Feuerwehr Erkner e.V.“, Rene Meinel, heute in Erkner bei der Sparkasse Oder-Spree erstmals präsentierte. Als Dank für die Unterstützung des Vorhabens mit einer Spende aus dem PS-Zweckertrag in Höhe von 1.000,00 Euro überreichten die Vereinsvorstände ihrer Kundenbetreuerin bei der Sparkasse Oder-Spree, Birgitt Köckeritz, sowie der Leiterin der Sparkassenfiliale in Erkner, Liane Detert, je ein Exemplar des Kalenders. Die Spendenmittel wurden für den Druck des Kalenders eingesetzt, der in einer Auflage von 500 Stück erscheint. Die Freiwillige Feuerwehr wurde am 6. Dezember 1889 gegründet.

Heute trägt sie Verantwortung für den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz in der viertgrößten Kommune des Landkreises Oder-Spree. Sie gliedert sich in 4 Abteilungen – die Einsatzabteilung mit 37 Mitgliedern, die Reserveabteilung mit 10 Mitgliedern, die Jugendfeuerwehr mit 22 Mitgliedern und die Ehrenabteilung, der 7 Personen angehören. Die Feuer- und Rettungswache wurde in den Jahren 1993/1994 errichtet. Sie verfügt über 8 Fahrzeugstellplätze, je eine Reparaturhalle und eine Waschgarage sowie Unterrichts- und Lagerräume. Der Fahrzeugpark umfasst 7 Einsatzfahrzeuge. Sie sind zwischen 2 und 25 Jahre alt. Als Gefahrenschwerpunkte gelten die im Ausrückebereich liegenden 35 km Bundesautobahn, die Bahnlinie Berlin – Frankfurt (Oder), ein chemischer Betrieb, das Bildungszentrum Erkner e.V., das Carl-Bechstein-Gymnasium, vier Schulen sowie 9 Supermärkte. Die Rettungswache wird von der „Rettungsdienst im Landkreis Oder-Spree GmbH“ betrieben.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X