Tourismusverein Fürstenwalde präsentiert neue Angebote

    Großer Bahnhof heute bei der Präsentation: Das Netzwerk Kulturtourismus hat in Kooperation mit dem Fürstenwalder Tourismusverein die neue Mitmach-Broschüre für Kinder und die umgestaltete Webseite des Fürstenwalder Tourismusvereins vorgestellt. Sabine Fassel, die maßgeblich die neue Broschüre entworfen und gezeichnet hat, gilt großer Dank, formulierte Antje Oegel mit lieben Worten eingangs in ihrer Einführung der Präsentation.Bei der Mitmach-Broschüre hatten sie sich viele inhaltliche Gedanken gemacht, um die kindliche Abenteuerlust zu wecken, Fürstenwalde auf eigene Faust zu erkunden.

    Alle Sehenswürdigkeiten der Stadt sowie Figuren, die geschichtlich mit Fürstenwalde verbunden sind, wurden dargestellt und können von den Kindern ausgemalt werden. Es gibt passend dazu auch Buntstifte, die man gleichzeitig im Tourismusbüro erwerben kann. Freizeiteinrichtungen und Museales sind mit aufgeführt. Und wenn man eine Karte an die Liebsten schicken möchte, ist diese auch schon mit dabei und ruckzuck zum Ausschneiden mit selbstgemaltem Motiv zu verschicken. Gespickt mit viel Wissenswertem können sich die Kinder selbstverwirklichen. Herausgegeben wird die Mitmachbroschüre vom Netzwerk Kulturtourismus und dem CTA Kulturverein Nord, dabei fanden sie Unterstützung bei diesem Projekt in 3.000 er Auflage und auf besonderes klimafreundlichem Papier, beim Land Brandenburg und der Europäischen Union.

    Die Broschüre kostet 1Euro und ist ab heute im Tourismusbüro, in Fürstenwalde zu haben – solange der Vorrat reicht. Darüber hinaus, so Antje Oegel vom Fürstenwalder Tourismusverein, konnte man endlich die Webseite, die im Jahre 2011 an den Start gegangen war, komplett erneuern. Auch hier gab es eine entscheidende Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Seenland Oder-Spree, der auf diesem Gebiet schon seit längerem tätig ist. Die Ähnlichkeiten im Aufbau der Seiten ist deutlich zu erkennen, nur farblich und inhaltlich unterscheiden sie sich natürlich. Aber mit den Bausteinen kann man eben gut arbeiten. Mit den einzelnen Buttons – Reiseführer, Übernachtungen, Gastronomie, Erlebnisse, Stadt und Service – ist man auf eine professionelle Ebene angelangt und auch für das Handy ist soweit alles eingestellt und leicht zu bedienen für unterwegs. Es kommt schon mal vor, dass sich kurzfristig etwas ändert, aber das wird dann natürlich schnell eingearbeitet, so Antje Oegel. Man sei nun sehr stolz, professionell und mit neuester Technik arbeiten zu können.

    Es war schon in der Vergangenheit schwer, so manches richtig darzustellen. Marie Kessler, die in der Marketingabteilung des Tourismus Seenland Oder-Spree mitarbeitet, zeigte sich ebenfalls über die ausgesprochen gute Zusammenarbeit begeistert und konnte heute schon bekannt geben, dass die neuen Touch-Infotafeln noch in diesem Jahr aufgestellt würden, nur zeitlich konnte sie es noch nicht festmachen. Für Touristen und Einheimische gleichermaßen ist das eine weitere Informationsquelle für und über die Region Oder-Spree.

    Teile diesen Beitrag

    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X