Vierter Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Dem Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree wurde am Montag, den 12. Oktober, ein weiterer Todesfall gemeldet, der im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Virus steht. Eine ältere Person aus dem Landkreis Oder-Spree ist in einem Krankenhaus verstorben. Damit gibt es im Landkreis jetzt vier Todesfälle im Kontext mit dem neuartigen Coronavirus. Von den insgesamt seit Beginn des Infektionsgeschehens erfassten 300 Fällen gelten 203 als geheilt. Mit Stand 12. Oktober, 23:59 Uhr gab es somit im Landkreis Oder-Spree 93 aktive Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. Das Infektionsgeschehen in unserer Region bewegt sich damit seit mehreren Tagen auf einem bislang nicht dagewesenen Stand. Die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt in Oder-Spree heute bei 38,58. Damit wird der Grenzwert von 35 weiterhin überschritten und es gelten nach der am 11. Oktober 2020 in Kraft getretenen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg im Landkreis Oder-Spree eine Ausweitung der Maskenpflicht und enger gefasste Obergrenzen für private Feierlichkeiten. Der Anstieg der Fallzahlen geht einher mit einer erheblichen Ausweitung der von einer Quarantäne betroffenen Personen. Eine entsprechende Anordnung gilt derzeit für 442 Bewohner des Landkreises.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X