Auch Pendler können ihn nutzen

    Der Bürgermeister der Domstadt Fürstenwalde, Matthias Rudolph, hat am Mittwoch zum Auftakt seines Pressegesprächs den langersehnten Parkplatz an der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße, der von Gästen des Heimattiergartens und des Parkclubs sowie Pendlern gleichermaßen geschätzt werden wird, für den Verkehr freigegeben. Besonders ging er dabei auf die Pendler ein, die nun noch eine weitere Möglichkeit haben, ihren Pkw abzustellen und dann einen kleinen Spaziergang durch den schönen Park in Richtung Bahnhof machen können – ohne sich in der Stadt eine Parkmöglichkeit mit Stresspotenzial erkämpfen zu müssen. „Ich finde, der Tag kann nicht schöner beginnen“, so der Bürgermeister. Durch die Firma Tief-, Straßenbau und Umwelt GmbH aus Müncheberg wurden in den vergangenen acht Wochen 45 Stellplatze angelegt und die vorhandene Bushaltestelle angebunden. Insgesamt wurden 700 m² graues Betonsteinpflaster, 500 m² Asphalt und 480 Meter Betonborde verbaut, vier neue LED-Leuchten gesetzt sowie zwei Abfallbehälter montiert. Die Nachtabschaltung der Leuchten ist auf die übrigen Zeiten rund um den Parkclub und den Stadtpark abgestimmt. Die Baumaßnahme kostete rund 160.000 Euro. Aus dem Programm Stadtumbau Ost haben der Bund und das Land jeweils ein Drittel gegeben, die Stadt Fürstenwalde war ebenfalls mit einem Drittel an den Baukosten beteiligt.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X