Gemeinsames Zeichen gegen Ausgrenzung

Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Beeskow, Frank Steffen, und Erik Fattler vom Vorstand des Landesverbandes AndersARTiG e.V. hisste Rolf Lindemann am Mittwochvormittag die Regenbogenflagge vor der Kreisverwaltung und sprach sich für mehr Vorurteilslosigkeit und Aufgeschlossenheit aus: „Der Mensch wird nicht mit Vorurteilen geboren. Das kann man am besten bei den Kleinsten unserer Gesellschaft beobachten. Kinder kennen kein schwarz oder weiß – das wird erst anerzogen. Gruppen oder Personen, die nicht dem Weltbild der Mehrheit folgen, müssen in unserer Gesellschaft genauso Platz einnehmen können, wie alle anderen auch. Für Diskriminierung ist kein Platz!“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X