Gartenabfälle und Laub nicht verbrennen, sondern kompostieren!

Im Herbst gibt es im Garten viel zu tun. Gartenabfälle, wie Astschnitt, Reisig und Laub, sind da unvermeidbar. Häufig werden solche Abfälle in Gartenfeuern entsorgt. Man soll gerade jetzt davon absehen das Laub zu verbrennen. Die Rauchentwicklung aufgrund des meist noch feuchten Materials belästigt und beeinträchtigt darüber hinaus Anwohner und Nachbarn. Die Kompostierung im eigenen Garten hat einen großen Vorteil. Der Kompost kann dann schon bald wieder als nähstoffreiche Grundlage für weitere Pflanzungen genutzt werden. Der Nabu zum Beispiel empfiehlt: Schon ab Mitte Oktober wird das Nahrungsangebot für Igel deutlich knapper, die Alttiere beginnen ihr Winternest zu bauen und Jungigel versuchen noch weiter an Gewicht zuzulegen. Das ideale Winterquartier besteht aus einem Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub. Ihre Winterquartiere suchen die Igel bei anhaltenden Bodentemperaturen um null Grad auf. Schutz gegen Kälte finden sie in Erdmulden, unter Hecken oder eben in Reisighaufen. Neben natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten kann man zusätzlich ein Igelhäuschen aufstellen. Wer Tieren einen dauerhaften Platz bieten möchte, kann den Reisighaufen mit einer Basis aus Feldsteinen versehen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X