Wir sind HIER. HIER sind wir. Unser Bild von Heimat und Landschaft.

    Mit Spannung erwarten die Schülerinnen und Schüler der Eisenhüttenstädter Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe den Beginn der diesjährigen Sommerschule des Kunstarchivs Beeskow: Vom 18. bis zum 20. Juni werden sie als Akteure gefragt sein, diesmal unter dem Motto „Wir sind HIER. HIER sind wir. Unser Bild von Heimat und Landschaft“.

    Wie bereits in den beiden Vorjahren setzen sich die Jugendlichen mit der im Landkreis Oder-Spree stark vertretenen Kunst aus der DDR auseinander. Bereits 2016 begegneten sie der Kunst im öffentlichen Raum direkt vor ihrer Haustür, spielt diese doch für Eisenhüttenstadt als erster Planstadt der DDR schon immer eine wichtige Rolle. Ein Jahr später erkundeten sie die Bestände des Kunstarchivs Beeskow mit Kunstwerken aus dem Eigentum der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen der DDR und lernten mehr über Wahrnehmung, Deutung und Vermittlung von Kunst.

    Für eigene Interpretationen bleibt den Schülerrinnen und Schülern dabei stets viel Spielraum: sie entwerfen, zeichnen, formen, malen, schreiben und tanzen. Drei Stahlplastiken auf dem Hof der Gesamtschule 3 sind sichtbarer Ausdruck ihrer Kreativität und einer gelungenen Zusammenarbeit mit verschiedenen regionalen Partnern aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. In diesem Jahr nehmen die Schülerinnen und Schüler die Landschaft, in der sie leben, in den Blick.  Wie vertraut ist ihnen der eigene Landstrich, was verbindet Eltern und Großeltern mit der Heimat?

    Ein Kunstspaziergang auf den Diehloer Höhen und eine Foto-Safari durch das denkmalgeschützte Eisenhüttenstadt, aber auch Recherchen im Kunstarchiv Beeskow und im Eisenhüttenstädter Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR stehen auf dem Programm. Dabei erproben die Jugendlichen verschiedene Ausdrucksmittel wie Malerei, Grafik, Fotografie und üben sich im Schreiben und Tanzen. Ihre Kunstprojekte werden am Ende der Sommerschule öffentlich vorgestellt.

    Das Kunstarchiv Beeskow – Archivierte Sammlung von Kunst aus der DDR veranstaltet seit 2010 jährlich Sommerschulen für den akademischen Nachwuchs sowie für Oberschülerinnen und Oberschüler.

    Die diesjährige Sommerschule ist ein Projekt des Kunstarchivs Beeskow und des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR Eisenhüttenstadt in Kooperation mit der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe Eisenhüttenstadt. Es wird gefördert vom Forum Kunstarchiv Beeskow e.V.


    Ablauf der Sommerschule des Kunstarchivs Beeskow 2018 

    Tag 1
    18.06.2018
    Gesamtschule 3 Eisenhüttenstadt 

    Landschaft als Komposition 
    8.00 – 9.30 Uhr Gruppenarbeit (Mappenwerke) 
    9.30 – 11.30 Uhr Gemeinsamer Kunstspaziergang mit Rostyslav Voronko 
    11.30 – 12.30 Uhr Mittagspause 
    12.30 – 14.00 Uhr Gruppenarbeit (Pleinair) 

    Tag 2
    19.06.2018
    Kunstarchiv Beeskow, Burg Beeskow 

    Landschaft als Sinnbild 
    8.00 Uhr Abfahrt nach Beeskow 
    8.45 – 11.45 Uhr Gruppenarbeit im Wechsel 
    Besuch des Kunstspeichers (Landschaft in der DDR) mit Kristina Geisler 
    Turmbesteigungen (St. Marien, ehemaliger Schlauchturm, Bergfried) 
    11.45 – 12.45 Uhr Mittagspause 
    12.45 – 14.00 Uhr Gruppenarbeit (Abzug von Monotypien) 
    14.30 Uhr Abfahrt nach Eisenhüttenstadt 

    Tag 3
    20.06.2018
    Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR Eisenhüttenstadt 

    Landschaft als Image 
    8.00 – 12.00 Uhr Gruppenarbeit im Wechsel 
    Foto-Safari durch Eisenhüttenstadt mit Martin Maleschka 
    Foto-Quellen-Studium zu Eisenhüttenstadt im Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR mit Axel Drieschner 
    12.00 – 13.00 Uhr Gruppenarbeit (Fotoabzüge herstellen, Mappen vollenden) 
    13.00 – 15.00 Uhr Präsentation (insbesondere Tanz) und Abschlussessen im Dokumentationszentrum 

    Betreuerinnen und Betreuer: 

    Liane Wehrkamp – Kunstlehrerin an der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe Eisenhüttenstadt 

    Winfried Bellgardt – Kunstlehrer an der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe Eisenhüttenstadt 

    Constanze Kong – Deutschlehrerin an der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe Eisenhüttenstadt 

    Constance Neutert-Pace – Tanzpädagogin, VIVA DANZA – Schule für Bühnentanz, Frankfurt (Oder) 

    Rostyslav Voronko – Maler, Grafiker und Restaurator 

    Martin Maleschka – Architekt und Fotograf 

    Axel Drieschner – Kunstwissenschaftler und Historiker, Kurator des Dokumentationszentrums 

    Alltagskultur der DDR Eisenhüttenstadt 

    Kristina Geisler – Historikerin, Mitarbeiterin des Kunstarchivs Beeskow und der Burg Beeskow 

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X