Fürstenwalder Kids gestalten

Auf dem öffentlich zugänglichen Kinderspielplatz in der Fürstenwalder Grünstraße mit seinem großen Spielpotenzial fand erst kürzlich ein super Graffiti-Event für Kinder und Jugendliche statt. Die Streetworker haben aber auch wirklich ein Händchen dafür, die richtigen Locations mit den besten Malwänden der Stadt zu finden. Der immer wieder gern gesehene Graffitikünstler Daniel mit seinem Geschick, Kindern und Jugendlichen das eine oder andere zu zeigen, war auch wieder mit dabei – für die jüngsten an der Spraydose eine kleine Herausforderung. Mut zur Farbe und Gestaltung haben sie alle. Eine gut 100 Meter lange Wand wurde zuerst in weiß getüncht, um dem richtigen Untergrund für das Erstellen der Skizzen und die späteren Bilder zu haben.

Die Streetworker hatten sich auf diese zwei Tage des Wochenendes gut vorbereitet: Kühle Getränke, Deftiges zur Stärkung vom Grill und natürlich für ausreichend viele Spraydosen waren organisiert. Daniel beflügelte nicht nur seine jungen Gäste, sondern hatte mit zwei befreundeten Künstlern der Szene ein super Bild mit Blickrichtung zur Schule so farbenfroh wie auch die Wand gesprayt. „Es ist nicht einfach“, so Daniel, „eine so große Wand legal zu Verfügung gestellt zu bekommen, auf der man sich künstlerisch entfalten kann.“ Erinnerungen wurden beim Betrachten der Wand wach an die Zeit, als der Film „Beat Street“ Anfang der 80ziger für Furore sorgte und sicherlich die Idealzündung für die Szene um die Aerosol-Junkies verkörperte. Der Film und die legendäre Musik der Breakdancer, wie zum Beispiel „Grand Master Flash“ oder auch hierzulande mit „The Electric Beat Crew“, spielten der Szene in die Hände und ergänzten sich dabei ungemein.

Mit den Streetworkern sei im Laufe der Zeit eine wunderbare freundschaftliche Zusammenarbeit entstanden, so Daniel. Er freue sich unterdes schon auf das nächste Bild in dieser Größenordnung. Die jungen Graffitikünstler haben die 100m-Wand in ein farbenfrohes Bild verwandelt. Dabei gibt es noch eine kleine Kuriosität: Auf einem der Elemente der Wand steht das Datum 24.7.68. Ob das vielleicht das Produktionsdatum der Betonelemente war? Davon könnte man beruhigt ausgehen, ist sich Bert von den Streetworkern sicher, denn es war ein Mittwoch. 53 Jahre später erfährt die Wand eine super farbliche Einschätzung.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X