270 Kinder auf Entdeckungstour quer durch Erkner

Ob allein, zusammen mit der besten Freundin, mit den Geschwistern, ganz in Familie oder gar mit der Hortgruppe – kleine und große Erkneranerinnen und Erkneraner waren in den Osterferien auf der Suche. Zu Fuß, per Fahrrad oder mit Hilfe der Eltern auch mal per Auto galt es, im Stadtgebiet von Erkner 72 Kuscheltiere zu suchen.
Das Netzwerk Gesunde Kinder Oder-Spree und das Lokale Bündnis für Familie in Erkner hatten die Idee für diese ungewöhnliche Jagd. Wer wollte, der konnte sein Kuscheltier registrieren lassen und für die Jagdzeit gut sichtbar mit einer zuvor vergebenen Nummer und dem Namen so präsentieren, dass alle anderen Jagdteilnehmer dieses Kuscheltier gut sehen konnten. Über das komplette Stadtgebiet, in Privatfenstern, zwischen der Schaufensterdekoration, im Feuerwehrdepot, vor der Ballettschule Balancé mit gleich zwei Regenschirmen gut ausgerüstet, im Gerhart-Hauptmann-Museum und natürlich auch in der Stadtverwaltung gab es Kuscheltiere.Mit einem Jagdschein versehen zogen die Kinder von Tier zu Tier und notierten hinter der vorgegebenen Nummer den Namen des Kuscheltieres. Immerhin 271 Kinder sind viele Kilometer gefahren bzw. viele Schritte gelaufen, um den Waschbären, den Drachen oder den Honigbären zu finden. An der frischen Luft und Corona-gerecht wurden gleich noch Stellen in der Stadt entdeckt, an denen so manch einer noch nie zuvor gewesen war. Dies bestätigten die beiden Organisatoren, Jaqueline Trenner vom Netzwerk Gesunde Kinder und Ellen Schneider vom Familienbündnis Erkner, die selbst viel Freude an dieser Aktion hatten. Am Mittwoch endete die Jagdzeit ganz offiziell mit Auslosung der Gewinner. Eine willkommene Abwechslung im Terminplan von Bürgermeister Henryk Pilz. Ihn hatten nicht nur die Kinder angesprochen, ob er denn noch einen Kuscheltier-Tipp parat hätte, sogar Eltern haben die Anfrage gestellt, ob die Suche nicht verlängert werden könnte, weil man noch nicht alle 72 Kuscheltiere gefunden hat.

Henryk Pilz dankte „für die super Organisation und allen Sponsoren für die tollen Preise.“ Immerhin haben 104 Kinder alle 72 Kuscheltiere in Erkner gejagt. Allen kleinen und großen Teilnehmenden sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Dann schritt der Bürgermeister als Glücksfee zur Tat und zog 13 Gewinner. Diese werden in den kommenden Tagen benachrichtigt. Sie erhalten auch ein Video von der Glücksfee-Ziehung. Der Hauptgewinn ist ein Besuch im Kletterpark. Aber, keine Teilnehmer muss traurig sein, denn im Eiscafé Bürgerle ist eine Teilnehmer-Liste hinterlegt und jeder kann sich da eine gesponserte Kugel Eis bis Ende Mai abholen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X