Bereits das 4 Einsatzkontingent des THW im Krisengebiet

Bisher waren 31 Helfer im Einsatz, davon einige mehrfach und haben fast 7000 Einsatzstunden abgeleistet.
Neben der Unterstützung der Bewohner und kommunalen Einrichtungen bei der Reinigung und Beräumung von Gebäuden, haben unsere Helfer Fahrzeuge, Geräte und Aggregat mit Dieselkraftstoffen und Benzin im mehrfachen 4-stelligen Bereich betankt. Die Betankungen fanden sowohl stationär als auch mit mobilen Tankanlagen statt. Weitere Helfer betrieben einen Logistikpunkt, an dem das THW Material für den Bau und die Instandsetzung von Gebäuden und Brücken gelagert, bestellt und Kommissioniert wurde. Auch standen diese Helfer den Bewohnern und kommunalen Baufirmen mit Material und handwerklichem Geschick zur Seite.

Viel Arbeit machte unseren Einsatzkräften auch der Abtransport kontaminierten Wassers, durch Heizöl etc., welches aus den Gebäuden abgepumpt und in speziellen Anlagen des THW Gereinigt wird. Die der Zeit im Einsatz befindlichen Kräfte Beräumen eine Schule und eine Turnhalle von den Flutrückständen. Ein Dank der Helferschaft und der Führung des Ortsverbandes des THW Fürstenwalde/Spree geht an die Arbeitgeber, die ihre Arbeitnehmer für diese langwierigen Einsätze freistellten und natürlich an die Familie, die zurzeit ohne Papa oder Mama auskommen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X