Abschlussfeier der Freien Oberschule in Fürstenwalde

Die Schüler der Freien Oberschule des Rahn Education Campus am Spreebogen in Fürstenwalde bekamen in der letzten Woche in feierlichem Rahmen in Bad Saarow im Theater am See ihre Zeugnisse übergeben.
Für den Rahn Education Campus am Spreebogen ist diese Abschlussfeier in jedem Jahr aufs Neue eine besondere Herausforderung und man kann mit Fug und Recht sagen, dass es nicht immer dasselbe ist – ganz im Gegenteil! Das Lehrerkollegium um Schulleiter Philipp Schittek ist immer bemüht, diese Zeremonie für die Schüler sowie für die Gäste des Rahn Education Campus am Spreebogen so unvergesslich wie nur möglich zu gestalten. Und wie man auch in diesem Jahr wieder sehen konnte, schaffen es die Lehrer mit ihren vielen Ideen immer, alle Anwesenden zu begeistern. Pünktlichkeit zeichnet das Prozedere schon aus, denn zur festgesetzten Zeit wurden die Absolventen in den Saal gebeten und nach Klassen rechts wie links platziert. Iris Engländer, Leiterin des Bildungsmanagements der Rahn Education, begrüßte sie herzlich und zeigte sich überwältigt über diesen ausgesprochen guten Jahrgang. Die Absolventen hätten in jedem Fall Potenzial. Das zeige sich ganz deutlich an den bestandenen Prüfungen.
Alle 51 Prüflinge haben die Prüfung bestanden. Sie gratulierte den Schülern sehr herzlich, aber auch den Eltern sowie den Lehrern, denn sie alle haben gemeinsam dafür gleichermaßen gewirkt.
In der 10 a haben 14 Schüler die Berechtigung erlangt, die Gymnasiale Oberstufe zu besuchen, 8 Schüler haben die Fachoberschulreife erlangt und 4 Schüler das EBR. In der 10 b erreichten 18 Schüler die Berechtigung für die Gymnasiale Oberstufe, 5 Schüler haben die Fachoberschulreife bekommen & 2 Schüler das EBR. Auch Philipp Schittek, Schulleiter des Rahn Education Campus am Spreebogen, zeigte sich beeindruckt und gab den Absolventen mit der Geschichte „Leben heißt Lernen“ von Peter Lau einen Rück- & Zukunftsblick über den Sinn des Lebens mit auf den Weg. Die Abschlussfeier hat ja nicht nur etwas mit Freude zu tun, sondern zuweilen auch mit etwas Traurigkeit: So wurden Lehrer und Referendare verabschiedet, wie zu sehen war, auf eine durchaus liebevolle Art.
Die beiden Elternsprecherinnen der Oberschule, Frau Neupert und Frau Sieg, ließen die Jahre sowie ihre Sicht der Dinge ganz ungezwungen Revue passieren. Genau dieses ungezwungene Feeling macht den Rahn Education Campus am Spreebogen so attraktiv. Die beiden Schülerreden von Sofie Bergmann und Leon Marvin Haupt waren, gemessen an ihrer Schulzeit recht beachtlich. Beide erklärten, dass es nicht so einfach sei, über die vielen Jahre und noch mehr Aktionen etwas zu schreiben. Der Grundtenor war aber klar: Es war eine schöne Zeit mit Höhen und Tiefen! Man dankte den Lehrer und Eltern gleichermaßen für ihre Geduld. Und – man sei ja schließlich nicht aus der Welt, man sehe sich hoffentlich bald wieder. Im Weiteren wurden auch den Mitarbeitern der Schule, Sekretärinnen, dem Hausmeister und allen anderen offiziell und mit viel Applaus der Schüler und Gäste gedankt. Besonders den beiden Klassenleitern Otfried Goldbeck und Jörg Süßmuth fiel es sichtlich schwer, nun loslassen zu müssen. Die Emotionen beider rührten so manchen zu Tränen. Das konnten allen gut verstehen, beide waren jahrelang die Bezugspersonen, wenn es um schulische Dinge ging und sicherlich haben sie hier und da geholfen – und, wenn es mal wieder an der Zeit war, sich auch konsequent durchgesetzt.
Denise Piur, stellvertretende Schulleiterin, übernahm das Wichtigste an diesen späten Nachmittag: die Übergabe der Zeugnisse! Zuerst natürlich an die Schüler mit den besten Durchschnittsnoten: Mathis Almes, Johanna Luise Pieks, Leon Marvin Haupt, Tim Röhrich, Anne Christin Zeitner, Jasmin Grubich und Lara Klose. Danach folgten alle Lehrer, die sich auf ihre Art von den jungen Erwachsenen verabschiedeten.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X