Storkow im Ausnahmezustand vom 9. bis 11. Juni

Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig präsentierte gestern gemeinsam mit dem Projektverantwortlichen und Sprecher der Bundeswehr im Land Brandenburg, Oberstleutnant Uwe Nowitzki, sowie dem Kommandeur des Führungsunterstützungsbataillons 381, Oberstleutnant Thorsten Niemann, auf der Burg Storkow das geplante Programm zum „Tag der Bundeswehr & Stadtfest Storkow“. Gerade erst im letzten Jahr wurde in Beerfelde das 13. Brandenburger Dorf- & Erntefest gefeiert und schon folgt ein weiteres Fest der Superlative. Bei dem, was vom 9. bis 11. Juni in Storkow geboten wird, kommt es dem Fest in Beerfelde auf Augenhöhe entgegen. Man rechnet mit 20.000 Besuchern und mehr.
Dafür hat die Stadt ein umfangreiches Areal abgesteckt, die gesamte Innenstadt soll abgesperrt werden. Parkplätze sind dann überall ausgeschildert, von dort aus sollen Shuttlebusse bis zum Ort des Geschehens fahren. Jeder Gast wird einen Flyer mit dem Programm der Feste bekommen, aus dem klar ersichtlich sein wird, wo, was, wann und wie stattfinden soll. Alles nimmt seinen Anfang am 9. Juni mit dem Stadtfest-Opening und den „Storkower Urgesteinen“ um 16 Uhr sowie verschiedenen Stars, wie Kesh, Stereoact und Princess-Cut, gekrönt vom anschließenden Feuerwerk. Am Samstag stehen dann die Zeichen auf Sturm, denn er ist dem „Tag der Bundeswehr“ gewidmet. Die Bundeswehr feiert diesen Tag an 16 Standorten in ganz Deutschland, in Brandenburg aber nur in Storkow. „Das macht uns besonders stolz!“, so Cornelia Schulze-Ludwig. Die Bundeswehr hat den gesamten Tag mit so vielen interessanten Programmpunkten gespickt, dass es einem schwerfallen dürfte, alle komplett in Augenschein zu nehmen. Geplant ist für den Vormittag ab 10.30 Uhr, dass der Airbus A400M die Stadt in einer Höhe von 200 Metern zweimal überfliegen wird. Auch dem Transporthubschrauber CH-53 wird diese Ehre zuteil. Letzterer landet dann auch in unmittelbarer Nähe, um für die Gäste zugänglich zu sein. Darüber hinaus wird noch eine Menge mehr an Technik in der Stadt zu sehen sein. Viele Künstler werden den gesamten Tag über mit ins Geschehen eingreifen, und am Abend beschließt die „Big Band der Bundeswehr“ das Festprogramm. Der Sonntag beginnt genau so wie der Samstag aufgehört hat – mit vielen Highlights und der „Radio B2 Schlagerparty“. Den glanzvollen Abschluss dieser Festtage bildet dann der Auftritt der Band „Münchner Freiheit“.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X