2 Jahre Mindestlohn

Egal, ob Küchenhilfe oder Verkäuferin im Backshop: Wer im Landkreis Oder-Spree vom Chef nur den gesetzlichen Mindestlohn bekommt, verdient im Januar mehr Geld – und zwar 34 Cent pro Stunde. „Genau zwei Jahre gibt es den gesetzlichen Mindestlohn. Und jetzt ist er zum ersten Mal geklettert – auf 8,84 Euro“, sagt Uwe Ledwig von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. 
Die NGG Berlin-Brandenburg ruft alle Mindestlohn-Beschäftigten im Kreis Oder-Spree auf, einen „Januar-Lohn-Check“ zu machen. „Sobald die Lohnabrechnung vorliegt, sollte jeder seinen Stundenlohn bis auf den letzten Cent nachrechnen. Die tatsächlich geleisteten Stunden und das Geld müssen dabei am Ende passen. Der NGG-Geschäftsführer warnt zudem vor „Lohn-Tricksereien durch die Hintertür“: „Es ist eine beliebte Chef-Masche, die Menschen länger arbeiten zu lassen, die Überstunden dabei aber nicht zu bezahlen. Das ist illegal.“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X