Gemeinsam im Kampf gegen Brustkrebs: Das HELIOS Klinikum veranstaltet am Samstag, den 8. Oktober, von 9 bis 14 Uhr für Ärzte und medizinisches Fachpersonal im Konferenzraum „Theodor Fontane“ das nunmehr 20. Mammasymposium. Unter dem diesjährigen Titel „Neue lokale und systemische Ansätze in der Behandlung des Mammakarzinoms. Fazit für die tägliche Praxis“ treffen sich weit über 100 klinisch tätige sowie niedergelassene Gynäkologen, Onkologen, Radiologen und Pathologen, um gemeinsam in den Erfahrungsaustausch zu treten. „Mit dem 20. Mammasymposium begehen wir in diesem Jahr neben unserer zehnjährigen Zugehörigkeit zu den HELIOS Kliniken ein weiteres Jubiläum“, erläutert Dr. med. Marek Budner, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde. „Wir sind sehr stolz auf diese hochwertige Fortbildungsveranstaltung, die uns Fachleute weit über die Region hinaus im Kampf gegen den Brustkrebs vernetzt und zum regelmäßigen Austausch über neueste Diagnose- und Therapieverfahren anregt“, so der ausgewiesene Brustexperte. Mit 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Aufgrund aktueller Forschungsergebnisse unterliegen diagnostische und therapeutische Behandlungsstrategien einem ständigen Wandel. Daher sind der weitere Ausbau von zentrumsübergreifenden Netzwerken und die Intensivierung der interdisziplinären Zusammenarbeit nötig. Als erstes zertifiziertes Brustzentrum im Land Brandenburg im Jahr 2004 erfüllt das Brustzentrum bereits seit zwölf Jahren die Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie. Im Jahr 2015 wurden hier 347 Brustkrebspatientinnen behandelt, 330 von ihnen operativ versorgt. Seit März 2015 und als eine von wenigen Kliniken in Deutschland verfügt das HELIOS Klinikum Bad Saarow für die Behandlung von Brustkrebs über das Bestrahlungssystem INTRABEAM: Ein hochmodernes Medizingerät, das die gezielte intraoperative Strahlentherapie (IORT) von Tumoren der Brust ermöglicht. Bei der IORT erfolgt die Bestrahlung direkt nach der Tumorentfernung noch während der Operation. So wird das Tumorbett besonders zielgenau von innen heraus und ohne Verzögerung bestrahlt. „Mit der gezielten Strahlentherapie stärken wir die hohe Kompetenz unseres zertifizierten Brustzentrums. Zusammen mit den Strahlentherapeuten konnten wir in den letzten 18 Monaten insgesamt 190 Patientinnen mit INTRABEAM behandeln“, sagt Dr. med. Marek Budner, CA der Klinik für Frauenheilkunde & Geburtshilfe und Stellvertretender Leiter des Brustzentrums.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X