Mit einem Aktionstag wurde der Landesbetrieb Forst Brandenburg, die Stadt Ludwigsfelde und der Landkreis Teltow-Fläming am Mittwoch im Ludwigsfelder Ortsteil Jütchendorf eine Kampagne gegen die illegale Entsorgung von Gartenabfällen im Wald gestartet. Brandenburg ist ein Land der Gartenliebhaber. Umso wichtiger ist es, Aufklärungsarbeit zu betreiben, wo die Gartenabfälle nach dem Herbstputz richtig zu entsorgen sind. Landesweit wollen die 30 Oberförstereien mit den für die Abfallentsorgung zuständigen Behörden für dieses Thema sensibilisieren. Zentrales Anliegen dieser Aktion ist es, auf die rechtskonforme Grünabfallentsorgung aufmerksam zu machen. Leider landen pflanzliche Gartenabfälle nicht selten im Wald, wo sie nicht hingehören. Der Wald nimmt durch abgelagerte Gartenabfälle Schaden. Durch die Verrottung von Gartenabfällen wird die Nährstoffzusammensetzung empfindlich gestört. Wo Grünabfälle entsorgt wurden, sieht man nach kurzer Zeit oft nur noch Brennnesseln als Folge einer massiven Nährstoffanreicherung. Insbesondere gelangt dadurch Nitrat in den Waldboden. Das Salz kann von den Waldpflanzen in dieser Menge nicht aufgenommen werden, in das Grundwasser gelangen und somit das Trinkwasser schädigen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X