Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt

Das Sozialministerium erarbeitet in diesem Jahr einen „Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie in Brandenburg“. Damit wird ein Beschluss des Landtages umgesetzt. Aufgabe ist es, den Aktionsplan in einem „partizipativen Prozess“ zu erarbeiten, um einen „positiven gesellschaftlichen Wandel hin zu Akzeptanz, Respekt, Wertschätzung und vor allem Dialog zu bewirken“. Zur Unterstützung der Erarbeitung des Aktionsplans und für die Durchführung eines öffentlichen Beteiligungsverfahrens wird das Sozialministerium ein Dienstleistungsunternehmen beauftragen. Damit wird ein weiteres Vorhaben aus dem rot-roten Koalitionsvertrag umgesetzt.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X