Unternehmen fällt es immer schwerer, für ihre offenen Ausbildungsplätze genügend Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Industrie- und Handelskammertags konnten im vergangenen Jahr 45 Prozent der Betriebe in Ostdeutschland nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen. Arbeitsministerin Diana Golze, die am Dialog zur beruflichen Bildung des Handwerkskammertages Land Brandenburg teilnahm, sagte, „Die berufliche Ausbildung ist ein zentrales Zukunftsthema. Die Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Brandenburg wird maßgeblich durch gut ausgebildete Fachkräfte geprägt. Das Angebot an attraktiven Ausbildungsplätzen ist groß. Die Betriebe müssen aber noch stärker und kreativer auf junge Menschen zugehen und für ihre Ausbildungsangebote werben. Einen Beitrag dazu leistet unsere gemeinsame Ausbildungsoffensive ‚Brandenburg will Dich – Hier hat Ausbildung Zukunft‘.“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X