Das brandenburgische Wirtschaftsministerium unterstützt den Aufbau eines landesweiten Netzwerkes „Industriekultur“ sowie die Weiterführung des Projekts „Energie-Route“. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland hat hierfür Fördermittel in Höhe von 54.500 Euro bekommen. Über das Netzwerk, dessen Aufbau als Aufgabe im Koalitionsvertrag festgeschrieben ist, sollen die verschiedenen industriekulturellen Einrichtungen in Brandenburg verknüpft werden. Ziel ist es, das Bewusstsein für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Industriekultur im Land zu schärfen und die regionale Identität zu stärken.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X