Brandenburgs Finanzminister Christian Görke hat auf das derzeit im Deutschen Bundestag in der Abstimmung befindliche Modernisierungsgesetz zum Steuerverfahrensrecht hingewiesen, dessen Ziele er sowohl aus Sicht der märkischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler als auch der Steuerverwaltung unterstützt. „Ich begrüße insbesondere die geplante Weiterentwicklung der elektronischen Steuererklärung Elster. So soll die elektronische Kommunikation mit dem Finanzamt verbessert werden“, erläuterte Görke. Treten die diskutierten Verbesserungen in Kraft, hat dies direkte Auswirkungen für Brandenburgs Steuerzahlerinnen und Steuerzahler, die seit Jahren regelmäßig Spitzenplätze bei der Nutzung der elektronischen Steuererklärung Elster einnehmen. Im vergangenen Jahr lag Brandenburg bei dem Anteil der Steuerpflichtigen, die ihre Einkommensteuererklärung elektronisch abgeben, bundesweit auf Platz 2. Fast zwei Drittel, genau 65,44 Prozent gaben ihre Einkommensteuer elektronisch ab. Nur in Thüringen war der Anteil noch höher. Nun wird der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags über die geplante Modernisierung des Besteuerungsverfahrens beraten.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X